Gleich fünf große Trödelmärkte laden im kommenden Jahr ein.

Ein Muss für Trödelfans: der Vohwinkeler Flohmarkt findet in diesem Jahr zum 44. Mal statt – hier ein Eindruck von 2011.
Ein Muss für Trödelfans: der Vohwinkeler Flohmarkt findet in diesem Jahr zum 44. Mal statt – hier ein Eindruck von 2011.

Ein Muss für Trödelfans: der Vohwinkeler Flohmarkt findet in diesem Jahr zum 44. Mal statt – hier ein Eindruck von 2011.

Andreas Fischer

Ein Muss für Trödelfans: der Vohwinkeler Flohmarkt findet in diesem Jahr zum 44. Mal statt – hier ein Eindruck von 2011.

Wuppertal. Für die einen ist er eine Ansammlung Sperrmüll, für die anderen das größte Abenteuer und ein Riesenspaß. So oder so aber hat der Hobby-Handel mit Gebrauchtgut in Wuppertal Kultstatus und sind Flohmärkte zwischen Nächstebreck und Schöller viel mehr als nur Aneinandereihungen von Verkaufsständen.

Es sind Volksfeste. Von überregionaler Bedeutung, wie der Vohwinkeler Flohmarkt oder quartierprägend wie das Wichlinghauser Straßenfest oder das Luisenfest. Vor allem aber markieren die Trödelfeste rein datumstechnisch den Jahreskalender - auch 2015.

Im Reigen der großen Wuppertaler Flohmärkte ist derSonnborner Trödel- und Klöngelsmarkt alljährlich der erste.

Das traditionsreiche Fest auf der Sonnborner Straße lockt regelmäßig Aussteller und Besucher aus dem Tal und den umliegenden Städten in den Wuppertaler Westen. Mit dabei sind auch immer örtliche Einzelhändler, Restaurantbetreiber und die Freiwillige Feuerwehr Sonnborn. Traditionell ist der letzte Samstag im Mai der Flohmarkttag in Sonnborn, und so peilt Ricarda Hens vom Organisationsteam des Flohmarkts – das ist die Arbeitsgemeinschaft Sonnborner Vereine – den 30. Mai an. „Ganz genau steht das Datum noch nicht fest, doch wir gehen zurzeit davon aus“, sagte sie im WZ-Gespräch. Trödelzeit ist dabei immer von 9 bis 18 Uhr, das Fest erstreckt sich im Stadtteilzentrum über die Sonnborner Straße. Zeitgleich wird am anderen Ende der Stadt das Wichlinghauser Straßenfest gefeiert werden, wie der Nordstädter Bürgerverein Barmen berichtet, mit großem „Waschtag“ auf der Eylauer Straße.

Die nächsten im Bunde der Straßenfeste sind die Aktiven der IG Luisenstraße: Deren Veranstaltung, das weit über Elberfelds Grenzen hinaus beliebte Luisenfest, wird aller Voraussicht nach am Sonntag, 14. Juni, steigen. Und damit genau eine Woche vor dem Aufbau der zweiten großen Wuppertaler Trödelmeile: Das Heckinghauser Bleicherfest ist für den 21. Juni geplant.

Den Abschluss und Höhepunkt des Wuppertaler Fest-Kalenders bildet auch in diesem Jahr wieder der Vohwinkeler Flohmarkt am Sonntag, 27. September. Die Traditionsveranstaltung im Wuppertaler Westen findet – mit einer Unterbrechung und Veranstalter-Wechsel – nun bereits zum 44. Mal statt. Sie ist Teil eines ganzen Festwochenendes Ende September, an dem es stets heißt: ein Wochenende, drei Feste. Denn schon am Samstag, 26. September, feiert die Vohwinkeler Werbegemeinschaft Aktion V ihren Vohwinkel-Tag auf der Kaiserstraße, die Arbeitsgemeinschaft Vohwinkeler Vereine lädt zum Nachbarschaftsfest auf den Lienhardplatz und beide Feste gehen quasi nahtlos in den Flohmarkt über, der ab Mitternacht auf der Kaiserstraße aufgebaut wird. Die Anmeldungen laufen bereits.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer