Am Samstag werden mehr als 1500 Gäste beim Benefiz-Abend erwartet.

wza_1500x716_431878.jpeg
Auch das Klezmer-Ensemble „Noisten“ ist dabei.

Auch das Klezmer-Ensemble „Noisten“ ist dabei.

Auch das Klezmer-Ensemble „Noisten“ ist dabei.

Cronenberg. Mehr als 1500 Besucher werden am kommenden Samstag erwartet, wenn es wieder heißt: "Cronenberg hilft - weiter". Die Firma Knipex lädt auch in diesem Jahr gemeinsam mit Unterstützern zu einem Benefizkonzert mit fünfstündigem Unterhaltungsprogramm aus Kunst, Kulinaria und Klönen ein - alles für einen guten Zweck.

Mit der Veranstaltung sollen Spendengelder gesammelt werden, die jeweils zur Hälfte der Wuppertaler Hilfe für Kinder von Tschernobyl und dem bergischen Kinderhospizdienst der Caritas zu Gute kommen.

Ein "Dorffest" nennt Friedericke Engl, Mitarbeiterin der Firma Knipex, die fünfstündige Veranstaltung und geht von einem großen Ansturm von Besuchern aus. Nach der verheerenden Tsunami-Katastrophe organisierte die Firma Knipex das erste Benefizkonzert im Januar 2005, das ein großer finanzieller Erfolg war.

Nach den in vier Jahren gesammelten 88.000 Euro soll nun die 100.000 Euro-Spendenmarke geknackt werden. Dafür ist viel Programm auf die Beine gestellt worden, um den Besuchern etwas für ihre Spenden zu bieten. "Bei diesem Event nehmen sehr viele Leute ehrenamtlich teil. Jeder möchte etwas dazu beitragen", sagt Engl. Etwas dazu beitragen und für Unterhaltung sorgen, das möchten auch Künstler aus unterschiedlichsten Musikrichtungen. Die Musik reicht von "En Chor" unter der Leitung von Uli Wewelsiep bis hin zur Latin-Formation Ikamerica, sowie dem Damenchor Cronenberg und "Chris and the funky doctors".

Beim Bühnen-Marathon dabei sind auch Tic-Schauspieler Thorsten Hammer mit "Noch’n Heinz" als Komiker Heinz Erhardt, der erstmals bei der Veranstaltung auftritt. Ebenfalls für die gute Sache versteigert Auktionatorin Heike Koepchen ein gespendetes Wohlfeld-Kunstwerk. Ein großes Angebot an Kulinarischem von Sekt bis zu Bier sowie Bratwurst und eine Tombola mit 1000 Preisen runden das Programm ab.

"Cronenberg hilft - weiter!", 17. Januar, ab 17.30 Uhr in der Knipex-Schmiede an der Oberkamper Straße.

Erwartete Gäste sind unter anderem auch Erich Bethe, Gründer der Bethe-Stiftung, der den Spendenbeitrag an das Kinderhospiz nochmals verdoppeln wird. Der Eintritt zur Veranstaltung ist übrigens frei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer