wza_1500x775_495059.jpeg
Gestenreich: Norbert Blüm (vorn) und Rudolf Dreßler ließen ihrer Verbitterung bei Verdi freien Lauf. )

Gestenreich: Norbert Blüm (vorn) und Rudolf Dreßler ließen ihrer Verbitterung bei Verdi freien Lauf. )

Andreas Fischer

Gestenreich: Norbert Blüm (vorn) und Rudolf Dreßler ließen ihrer Verbitterung bei Verdi freien Lauf. )

Wuppertal. Ausgerechnet zwei politische Alt-Recken haben Wuppertal jetzt einen Besuch abgestattet, um sich zur Sicherheit der Renten auszulassen: Norbert Blüm und der ehemalige Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Rudolf Dreßler. Insbesondere Blüm, nach wie vor schwer tragend an seinem einstigen Zitat-Eigentor "Die Rente ist sicher!", erboste sich mit hochrotem Kopf über manche - seiner Ansicht nach - Fehlentwicklung im heutigen Sozialstaat, Bert Rürup oder Josef Ackermann. Rudolf Dreßler dagegen schimpfte ausdauernd auf "diese Clements".

Daneben gab es zahlreiche nostalgische Reminiszenzen an vergangene Gegensätze noch zur Zeit der Bonner Republik (Blüm: "16 Jahre haben wir uns gekloppt.") Fazit: Wie markige Sprüche klingen müssen, um von Gewerkschaftsseite Applaus zu bekommen, wissen die Altgedienten offenbar auch heute noch. Lösungen für die Zukunft sucht der Zuhörer allerdings vergebens. gör

 

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer