Geber und Nehmer finden sich über eine Internet-Plattform.

Recycling
Ein Pfund Kaffee wünscht sich Harald Garbe für seine Sitzbank.

Ein Pfund Kaffee wünscht sich Harald Garbe für seine Sitzbank.

A. Fischer

Ein Pfund Kaffee wünscht sich Harald Garbe für seine Sitzbank.

Wuppertal. Ein Rollator gegen 90 Packungen Taschentücher, drei Dosen Hundefutter gegen drei Dosen Katzenfutter, ein Spiegel gegen zwei Liter Spülmittel. Die Wuppertaler Abfallwirtschaftsgesellschaft AWG hat gemeinsam mit den Remscheider und Solinger Kollegen die Bergische Tausch- und Verschenkbörse eingerichtet.

„Wir wollen den Menschen eine Plattform bieten, um Dinge, die noch zu gebrauchen sind, weiterzugeben“, sagt AWG-Chef Wolfgang Herkenberg. „Der beste Müll ist der, der gar nicht erst entsteht.“ Ein externer Anbieter organisiert die Homepage im Auftrag der drei Städte und achtet auch darauf, dass sich alle Inserenten an die Regeln halten.

„Das mit dem Kaffee ist ja mehr ein Gag.“

                                        Harald Garbe, Teilnehmer der Tauschbörse

Harald Garbe hat schon häufiger Dinge über die Bergische Tauschbörse getauscht. „Da schaue ich immer mal durch und habe schon zwei oder drei Sachen geholt.“ Diesmal möchte er die Sitzbank einer einst kompletten Garnitur gegen ein Pfund Kaffee tauschen. „Das mit dem Kaffee ist ja mehr ein Gag. Aber die Sitzbank ist noch gut und auf den Sperrmüll kann ich sie später immer noch stellen, wenn sie keiner haben will.“

Eine andere Kundin, die ihren Namen nicht veröffentlichen will, hat die Erfahrung gemacht: „Wenn man es kostenlos anbietet, sind die Sachen sehr schnell weg. Wenn man etwas dafür haben will, nicht immer.“

Vielen geht es offensichtlich tatsächlich um sinnvolle Abfall-Vermeidung. „Wir benötigen diese Etuis nicht. Sie sind noch unbenutzt. Macht einen Vorschlag für unsere Kids (Kleinigkeit)“, inseriert etwa jemand zwei neue Schlamper-Mäppchen. Zu haben sind auch CD-Leerhüllen (gegen Handy-Guthaben), ein kleiner Spielzeugbagger (gegen etwas Süßes) oder ein Autofeuerlöscher (gegen Kaffeepads). Schon länger wartet eine Häkelweste in Größe 42 in lila und weiß auf einen Liebhaber, der dafür ein Pfund Kaffee investiert.

Mancher sucht Größeres: So hofft jemand in Unterbarmen auf eine Einbauküche Eiche rustikal mit viel Stauraum. Auch nach einem günstigen Kühlschrank, Winterreifen oder einem Aquarium fragen Inserenten. Die Wuppertaler haben aber noch Nachholbedarf: Am aktivsten Tauscher der Börse sind die Remscheider.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer