Bekannt für Weihnachtsklänge mit jazzigem Einschlag: das Wuppertaler Saxophonorchester.

Das Wuppertaler Saxophonorchester spielte Weihnachtslieder mit Jazzeinschlag.
Das Wuppertaler Saxophonorchester spielte Weihnachtslieder mit Jazzeinschlag.

Das Wuppertaler Saxophonorchester spielte Weihnachtslieder mit Jazzeinschlag.

Uwe Schinkel

Das Wuppertaler Saxophonorchester spielte Weihnachtslieder mit Jazzeinschlag.

Elberfeld. Das Wuppertaler Saxophonorchester e.V. „Sax for Fun“ hat am vergangen Samstag sein traditionelles Weihnachtskonzert vor 600 Zuhörern in der Immanuelskirche. Den Auftakt machte das „große Orchester“ mit einer Version des Klassikers „Ihr lieben Christen freut euch nun“. Auch die Nachwuchsmusiker des „Concertino“ unterhielten das Publikum unter anderem mit einem anspruchsvollen Mozartstück.

Vielseitiges Instrument: Vom Sopran bis Kontrabass

„Sax for Fun“ ist bekannt für niveauvolle Weihnachtsklänge mit jäzzigem Einschlag. Kathrin Behrens ist seit 2000 dabei. Die 26 jährige Saxophonistin spielt sowohl im „großen Orchester“ als auch im professionellen „Konzertorchester“. Das diesjährige Weihnachtskonzert ist ihr zwölftes. „Wenn wir die Weihnachtskonzerte spielen, fängt für mich die Weihnachtszeit so richtig an“, erzählt sie. Dann ist sie wieder im Einsatz und spielt mit der ukrainischen Rhapsody von Franco Cesorini den Auftakt des „Konzertorchesters“.

Das Ensemble beweist wie vielseitig das Saxophon ist. Denn obwohl nur ein Instrument gespielt wird, ist es doch ein richtiges Orchester mit Stimmlagen vom Sopran bis zum Kontrabass. Auch das Motto „Europäische Weihnacht“ wird eingehalten, denn neben Puccini und Mozart werden russische, englische und niederländische Weihnachtsklassiker gespielt.

Monika Herberts ist zum vierten Mal mit der ganzen Familie dabei: „Ich schätze die Vielseitigkeit und stimme meine Familie so auf das Weihnachtsfest ein.“ Eine CD des Orchesters hat sie auch zu Hause. 1994 schlossen sich Wuppertaler Saxophonisten zu einem Orchester zusammen. Gründer und bis heute Künstlerischer Leiter ist Thomas Voigt.

Die nächsten Konzerte des Orchesters finden am 9. Dezember im Rahmen des Musikalischen Adventsmarktes rund um die Immanuelskirche und in der am 16. Dezember in der Lutherkirche statt. Wer es vor dem Fest der Liebe nicht mehr schafft kann sich am 20. Januar im Cinemaxx mit dem Neujahrskonzert auf 2013 einstimmen.

Das Wuppertaler Orchester ist mit rund 90 (70 Erwachsene und 20 Jugendliche) Mitgliedern das größte deutsche Saxophonorchester.

Mehr Informationen unter: http://www.sax-for-fun.de/

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer