Stadt untersagt den Betrieb.

Gesundheit

dpa A3508 Rolf Vennenbernd

Oberbarmen. Das Ordnungsamt hat bei einer Routinekontrolle am Mittwochabend erhöhte Kohlenmonoxidwerte in einer Shisha-Bar an der Berliner Straße gemessen und Feuerwehr sowie Polizei alarmiert. Etwa 30 Personen mussten laut Polizei die Gastronomie verlassen, sieben Personen wurden vor Ort untersucht, eine 23-jährige Frau wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Nachdem die Feuerwehr die Räume durchlüftet hatte, versiegelte das Ordnungsamt die Eingangstür und untersagte den Betrieb bis auf Weiteres. Derzeit prüft die Stadt laut einer Sprecherin, ob durch bauliche Änderungen eine Verbesserung in den vorher als Einzelhandelsbetrieb genutzten Räumen erreichbar ist. In dem Betrieb waren vor vier Wochen bereits erhöhte Kohlenmonoxidwerte festgestellt worden. Die Kriminalpolizei untersucht laut einem Sprecher zudem, ob fahrlässige Körperverletzung vorliegt.