Vorbereitung startet am 12. Januar. Erster Test gegen Essen.

Den Trainingsbeginn hatte BHC-Trainer Sebastian Hinze auch von den Auswärtsspielen in Coburg und Dresden abhängig gemacht. Angesichts zweier überzeugender Erfolge beginnen die Löwen statt am 10. Januar nun erst zwei Tage später mit dem Mannschaftstraining. Dies betrifft zumindest die Handballer, die nicht mit ihren Nationalteams zur Europameisterschaft in Kroatien aufgebrochen sind: Arnor Gunnarsson, Linus Arnesson, Max Darj sowie Milan Kotrc und Leos Petrovsky.

Da Tomas Babak verletzt ist, gilt es, an einer Alternative auf der Mittelposition zu arbeiten. Mit Kristian Nippes und Csaba Szücs als Spielmacher möchte es Hinze versuchen. Für den 17. Januar ist der erste Test gegen den Ligarivalen Tusem Essen angesetzt, nach Möglichkeit in Solingen. Vom 26. bis 28. Januar steht die Teilnahme am hochkarätigen Salming-Cup auf dem Programm, wo es freitags gegen den Bundesligisten Tus N-Lübbecke geht. Vom Ergebnis hängt dann die weitere Paarung ab, Optionen sind Erstligist MT Melsungen und Hammarby IF aus Dänemark. Am 4. Februar könnte die Vorbereitung mit der Partie bei GWD Minden ihren Abschluss finden. „Wenn unsere Nationalspieler bei der EM wenig Einsatzzeiten haben, ist ein weiterer Test gegen Hüttenberg denkbar“, sagt Hinze. Am 10. Februar kommt dann Eintracht Hildesheim zum ersten Punktspiel im Jahr 2018 in die Klingenhalle. jg/trd

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer