wza_1500x1266_548297.jpg
Fatmir Vata, hier noch beim TuS Koblenz, spielt jetzt für den WSV.

Fatmir Vata, hier noch beim TuS Koblenz, spielt jetzt für den WSV.

dpa

Fatmir Vata, hier noch beim TuS Koblenz, spielt jetzt für den WSV.

Wuppertal. Der Wuppertaler SV Borussia hat Fatmir Vata (37) bis zum 30. Juni 2010 verpflichtet. Der 17-fache albanische Nationalspieler spielte in Deutschland in der Bundesliga für Arminia Bielefeld (88 Einsätze) und in der 2. Liga für Waldhof Mannheim, Arminia Bielefeld und TuS Koblenz (120 Einsätze).

2004 wurde er mit dem Titel "Albanischer Fußballer des Jahres 2004" ausgezeichnet. Er trainiert ab heute mit der Mannschaft und kann am Samstag im Auswärtsspiel beim FC Bayern München II eingesetzt werden. Sein Vertrag beim Zweitligisten TuS Koblenz ist am 30. Juni 2009 ausgelaufen. Er kostet keine Ablöse.

Den Kontakt stellte WSV-Trainer Uwe Fuchs her, der wie Vata in Bielefeld wohnt. "Ich hatte ein gutes Gespräch mit Uwe Fuchs. Ich freue mich auf den WSV. Schön ist auch, dass ich in Bielefeld wohnen bleiben kann", sagt Fatmir Vata. Uwe Fuchs bestätigt: "Fatmir und ich kennen uns aus Bielefeld, wo wir beide wohnen.

Er ist positiv fußballverrückt und ein wichtiger Partner für mich als Trainer und seine Mitspieler. Für ihn steht der Fußball im Vordergrund, nicht das Geld." Positiv sieht auch WSV-Präsident Friedhelm Runge die Verpflichtung. "Ich habe immer gesagt, dass wir keine Stürmer mehr brauchen, sondern einen, der die richtig guten Pässe spielt.

Vata ist genau der Typ, den wir gesucht haben. Er wird der Mannschaft wichtige Impulse geben und der Chef auf dem Platz, der noch gefehlt hat. Alles andere hat die Mannschaft." Aus Sicht von Manager Markus Bayertz geht der WSV kein Risiko ein. "Fatmir hat einfach Lust, noch einmal erfolgreich Fußball zu spielen.

Ein solcher Transfer ist nur möglich, weil wir ihm eine berufliche Perspektive bei EMKA aufgezeigt haben. Er will unserer jungen Mannschaft mit seiner Erfahrung und Persönlichkeit helfen", sagt Bayertz.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer