WSV_Logo_jpg.jpg
$caption

$caption

Wuppertal. Im dritten Testspiel binnen sechs Tagen hat Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV gegen einen guten Gegner erneut ein respektables Ergebnis erzielt. Von Drittligist SF Lotte trennte sich der WSV am frühen Donnerstagnachmittag in der Tönnies-Arena in Wiedenbrück mit 1:1 (1:0).

Lotte hatte am Vortag an gleicher Stelle noch WSV-Liga-Rivale SC Verl mit 5:0 besiegt und die Mannschaft deutlich geändert. In der ersten Halbzeit hatte der mit hervorragendem Pressing spielende WSV die Partie voll im Griff und ging durch Ercan Aydogmus nach guter Balleroberung von Enzo Wirtz verdient mit 1:0 in Führung (31.). Nach der Pause hatten Gaetano Manno (Lattenschuss) und Silvio Pagano sogar die Chance, das Ergebnis höher zu schrauben, doch nach einigen Einwechslungen machte Lotte nun mehr Druck, und die in der ersten Halbzeit noch so sattelfest wirkende WSV-Defensive ließ sich stressen.

Nach einer Ecke fiel dann der Ausgleich, als Luka Tankulic am Elfmeterpunkt zum Schuss kam. Kurzzeitig war Lotte der Führung sogar näher, doch in den letzten Minuten stabilisierte sich der WSV wieder und hatte durch einen schönen Schuss von Kai Schwertfeger und Enzo Wirtz (frei vor dem Tor) gute Chancen auf den Siegtreffer. Beide Male parierte Lottes Schlussmann David Buchmann stark. Den Schuss von Wirtz lenkte er in die Mitte, wo Enes Topal zum vermeintlichen Siegtreffer abstaubt. Das asu Sicht des WSV völlig reguläre Tor wurde aber vom Schiedsrichter aberkannt. "Für den frühen Zeitpunkt der Vorbereitung sind wir schon sehr weit. Etwas ärgerlich, dass wir das Spiel nicht gewinnen", sagte Trainer Stefan Vollmerhausen nachher. 

Wickl – Pytlik, Duschke, Schmetz, Heidemann (85. Ziege) – Er (46. Schwertfeger), Grebe (84. Heinen) – Wirtz, Ivan (68. Bodenröder), Manno (68. Topal) – Aydogmus (46. Pagano).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer