Mittelstürmer Christian Knappmann verletzte sich gegen Bochum an der Leiste. Ob er  möglicherweise länger ausfällt ist noch nicht klar.  (Foto: Archiv)
Mittelstürmer Christian Knappmann verletzte sich gegen Bochum an der Leiste. Ob er möglicherweise länger ausfällt ist noch nicht klar. (Foto: Archiv)

Mittelstürmer Christian Knappmann verletzte sich gegen Bochum an der Leiste. Ob er möglicherweise länger ausfällt ist noch nicht klar. (Foto: Archiv)

NN

Mittelstürmer Christian Knappmann verletzte sich gegen Bochum an der Leiste. Ob er möglicherweise länger ausfällt ist noch nicht klar. (Foto: Archiv)

Wuppertal/Bochum. Eine sehr ordentliche Leistung zeigte Fußballregionalligist Wuppertaler SV am Samstag Vormittag beim Testspiel bei Zweitligist VfL Bochum. 0:0 hieß es nach 90 Minuten. Dabei hatte der WSV nach der Pause sogar die Chance, die Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Der agile Maciej Zieba scheiterte einmal nach Flanke von Marcel Landers und einmal von Jörn Zimmermann in aussichtsreicher Position.

Während Bochum, das mit dem gesamten Kader angetreten war, nach einer anstrengenden ersten Trainingswoche noch müde wirkte und es nur selten schaffte, nach vorne Akzente zu setzen, wirkte der WSV eine Woche vor Meisterschaftsbeginn sehr gut strukturiert und stabil.

Trainer Hans-Günter Bruns ließ mit der derzeit wohl stärksten Elf beginnen. Die kam nur dreimal in Bedrängnis, als Bochum mit dem Japaner Inui und dem Koreaner Chong Tese schnell durch die Mitte spielte. Schrecksekunde kurz vor der Pause, als Mittelstürmer Christian Knappmann bei einer Abwehraktion unglücklich Mannschaftskamerad Rashid El Hammouchi zusammenprallte und sich an der Leiste verletzte.

Er musste zur Pause raus, ob er möglicherweise länger ausfallen könnte, war noch offen. Gegen Bochum war der WSV auch ohne Knappmann nach der Pause bei Kontern die gefährlichere Mannschaft.

Semmler (60. Klaffelsberger) – El Hammouchi (73. Van den Bergh), Schlieter (60. Haas), Flottmann, Herzenbruch (46. Asaeda), Fleßers, Meier (73. Lorenz), Landers (60. Zimmermann), Moosmayer – Zieba, Knappmann (40. Baltes).

1. HZ: Luthe – Ostrolek, Fabian, Acquistapace, Johansson – Vogt, Dabrowski, Azaouagh, Inui – Tese, Varela.

2. HZ.: Esser – Kopplin, Maltritz, Eyjolfsson, Toski –, Kramer, Berger, Federico, Freier – Giczek, Aydin.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer