Trainer Peter Radojewski erfährt erst im Gespräch mit Horst Runge vom Wechsel.

Wuppertal. Die Meisterschaftsbegegnung der U21 des WSV beim SV Hönnepel-Niedermörmter fiel dem Schneetreiben und den frostigen Temperaturen ebenso zum Opfer wie das für Samstag kurzfristig angesetzte Testspiel beim NRW-Ligisten MSV Duisburg II.

Apropos MSV: Der 19-jährige Marko Martinovic wechselte nach nur sechs Pflichtspielen für den WSV zurück an die Wedau. "Ich wusste nichts davon, da sich Marko lediglich mit einer Verletzung vom Training abgemeldet hat, bis ich die Nachricht von Horst Runge erhalten habe", sagte Trainer Peter Radojewski enttäuscht. "Da wir keine Trainings-Ausweichmöglichkeiten haben, halten wir uns mit Läufen durch den Tiefschnee, Sprintübungen in den Stadion-Katakomben und Krafttraining fit", erklärte Radojewski, der am Mittwoch (Anstoß 19.30 Uhr) das nächste Testspiel beim Landesligisten SF Baumberg geplant hat.

Am nächsten Sonntag steht das Nachholspiel bei Union Solingen (Anstoß 15 Uhr) an, bevor am Mittwoch, 10. Februar, um 19.30 Uhr am Uellendahl der starke 1. FC Viersen erwartet wird.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer