WSV_1200x628.jpg
$caption

$caption

WSV

Wuppertal. A-Jugend-Bundesligist Wuppertaler SV hat einen möglichen Befreiungsschlag im Abstiegskampf knapp verpasst. Gegen die Nachwuchsfußballer des MSV Duisburg kamen die Wuppertaler am Samstag am heimischen Uellendahl nicht über ein 0:0 hinaus. Sie verließen dadurch zwar den letzten Tabellenplatz, konnten den Abstand auf die Nichtabstiegsplätze aber nicht entscheidend verkürzen.

An der Seitenlinie angetrieben von Pascal Bieler, der den als Polizeibeamter bei der Demo in Barmen eingesetzten Chefcoach Christian Britscho vertrat, erarbeitete sich der WSV im zweiten Durchgang zahlreiche gute Chancen. Bei Schüssen von Toni Zupo und Blron Muharremi standen aber das Aluminium und der starke Duisburger Torwart im Wege. Auf der Gegenseite verhinderte der ebensogute WSV-Keeper Leon Broda in der Schlussphase, dass man gänzlich leer ausging. Der Punkt gegen den Tabellensiebten war nach einer starken kämpferischen Leistung mehr als verdient.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer