WSV sieht eine gute Verzahnung mit der ersten Mannschaft.

WSV sieht eine gute Verzahnung mit der ersten Mannschaft.
Christian Britscho steht mit der U 19 auf Platz eins.

Christian Britscho steht mit der U 19 auf Platz eins.

WSV

Christian Britscho steht mit der U 19 auf Platz eins.

Der Wuppertaler SV hat den Vertrag mit A-Jugend-Trainer Christian Britscho vorzeitig um ein Jahr bis 2019 verlängert. „Das Gespräch hat genau zwei Minuten gedauert. Das zeigt doch, dass beide Seiten miteinander sehr zufrieden sind“, sagt der 47-jährige Britscho, der die U19 vor einem Jahr übernommen hat. Den Abstieg aus der Bundesliga konnte er damals nicht verhindern, aktuell führt er mit seiner Mannschaft die Niederrheinliga an. Vom unbedingten Wiederaufstieg redet er aber nicht. Die U19-Spieler weiterzuentwickeln, sei eine extrem wichtige Aufgabe innerhalb der Philosophie des WSV, „und das macht er sehr gut“, lobt Sportvorstand Manuel Bölstler Britschos Arbeit.

Ständig trainieren zwei bis sechs A-Jugendliche in der ersten Mannschaft mit. Noah Gulden hatte auch schon seinen ersten Regionalliga-Einsatz. Aus der Vorjahres-U19 hat Marco Cirillo den Sprung in den Regionalliga-Kader geschafft.

Unterdessen hat Britscho für die Rückrunde noch zwei Altjahrgänge als Verstärkungen erhalten. Aus der U19 von Borussia Mönchengladbach wechselt Tom Meurer an die Wupper. Der Innenverteidiger soll die Abwehr weiter stabilisieren. Robin Wodniok spielte zuvor bei der U 19 von Borussia Dortmund und ist Mittelstürmer. gh/toto

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer