Im Endspiel um den Niederrheinpokal der B-Junioren geht der WSV erst in Führung, verliert dann aber 1:2 (1:0) gegen die Fohlen.

WSV Logo  NEU (von Julia Koch)
$caption

$caption

Wuppertaler SV

Straelen. Die U17 des Wuppertaler Sportvereins hat die große Sensation verpasst: Das Team von Trainer Axel Kilz verlor am Freitag das Finale um den Niederrheinpokal gegen den Bundesligisten Borussia Mönchengladbach nach großem Kampf mit 1:2 (1:0). Der Außenseiter aus Wuppertal lieferte eine überragende kämpferische Leistung ab und ging durch einen von Gianluca Cirillo verwandelten Foulelfmeter in Führung (33.). Im zweiten Durchgang machte Mönchengladbach mehr Druck. Die Rot-Blauen lauerten auf Konter, Phil Knop und Luca Sola hatten das zweite Tor für den WSV auf dem Fuß. Mit zwei späten Treffern (75./ 90+1) drehte der Bundesligist die Partie noch. Kilz machte seiner Mannschaft trotz der Niederlage ein Kompliment. „Ich bin stolz auf meine Mannschaft, sie hat eine leidenschaftliche Partie abgeliefert. Leider sind wir nicht belohnt worden.“ toto

Zecevic, Osygus, Husidic, Baraza, Blume (55. Höritz), Knop (66. Osenberg), Meier, Sola, Manea, Cirillo (63. Tasdemir), Belzer.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer