Dresden. Nach einem hart erkämpften 1:1 im Abstiegsduell bei Dynamo Dresden rangiert der Wuppertaler SV nicht mehr auf einem Abstiegsrang. Tobias Damm (35.) hatte die Wuppertaler vor 10766 Zuschauern im Rudolf-Harbig-Stadion nach einem Pass von Sven Lintjens in Führung gebracht.

Die Gastgeber glichen durch Savran (55.) nach der Pause aus. Als Marco Neppe nach einem Zweikampf mit Palionis (67.) die rote Karte sah, geriet die Abwehr des WSV in Unterzahl noch stärker unter Druck. Doch der WSV verteidigte geschickt und ließ keine Großchancen mehr zu.

Die wenigen Konter waren allerdings auch nicht mehr gefährlich. Für den WSV könnte der Punkt Gold wert sein. Da Konkurrent Jahn Regensburg in Unterhaching 0:1 verlor, steht der WSV nun mit einem Zähler mehr als die Bayern über dem Strich.

Im nächsten Spiel im Stadion am Zoo gegen Braunschweig werden Neppe (Rotsperre) und Lorenzón (fünfte gelbe Karte) fehlen.


Ergebnis 1:1 (0:1)

Dynamo Dresden: Keller - Wagefeld, Palinis, Truckenbrod, Pergl - Bröker (80.Müller), Jungnickel (29. Grembowitz), Kegel, Pfeffer - Dobry, Savran

WSV: Maly - Neppe, Fischer, Schäfer, Lejan - Lorenzón, Jerat , Müller (59. Willers), Lintjens (72. Erfen) - Damm, Reichwein (70. Stuckmann)

Tore: 0:1 Damm (35.) 1:1 Savran (55.)

Rote Karte: Neppe (67.)

Gelb: Lorenzón, Willers

Zuschauer: 10677

Schiedsrichter: Christian Dingert

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer