aydogmus.jpg
Ercan Aydogmus vom WSV

Ercan Aydogmus vom WSV

Daniela Ullrich

Ercan Aydogmus vom WSV

Wattenscheid. Mit 2:1 (1:0) beim Tabellenvierten SG Wattenscheid hat der Wuppertaler SV am Samstag den dritten Sieg in Folge gelandet und sich auf Rang fünf der Regionalliga West geschoben. In einer guten Regionalliga-Partie vor rund 2000 Zuschauern, davon fast die Hälfte aus Wuppertal, war WSV-Kapitän Gaetano Manno kurz vor der Pause mit einem Treffer Marke Tor des Monats der Wegbereiter zu dem insgesamt verdienten Erfolg. Aus dem Augenwinkel erkannte Manno, dass Torwart Edin Sancaktar bei einem Pass von Daniel Grebe zu weit vor dem Tor stand, ließ den Ball auftippen und hob ihn mit einem Fallrückzieher aus 18 Metern in die Maschen.

Auch am 2:0, direkt nach der Pause, war Manno maßgeblich beteiligt. Zunächst schickte ihn Kai Schwertfeger mit tollem Auge auf der rechten Seite auf die Reise. Aus spitzem Winkel lief der Kapitän aufs Tor zu und bediente den durchstartetenden Enes Topal, der am zweiten Pfosten den Ball in die Maschen drückte.

Der WSV schien nun drauf und dran, sogar das dritte Tor zu machen, doch unvermittelt kam Wattenscheid zurück in die Partie. Nach einem Freistoß lief der Ball flach durch die WSV-Abwehrreihen zu Alexandros Tanidis, der am zweiten Pfosten völlig blank war. Der WSV hatte wohl auf Abseits spekuliert, doch der Linienrichter ließ die Fahne unten. Wattenscheid wurde nun stärker und der WSV hatte die ein oder andere brenzlige Szene zu überstehen, während die eigenen Konter nicht mehr so zwingend ausgespielt wurden.

Kurz vor Schluss musste Sebastian Wickl noch einmal sein ganzes Können aufbieten und hielt nach einem Kopfball von Nico Buckmaier den fünften Saisonsieg für den WSV fest.

Wattenscheid: Sancaktar – Bah-Traore, Jakubowski, Tanidis, Langer – Canbulut (87. Hönicke), Tietz (87. Kaplan) – Erwig-Drüppel, Buckmaier, Glowacz (59. Tumbul), Keita-Ruel.

WSV: Wickl - Bayrak, Schmetz, Duschke, Heidemann - Grebe, Schwertfeger – Ilbay (66. Aydogmus), Hagemann (89. Bieler) - Topal, Manno (87. Wirtz).

Tore:
0:1 Manno (42.), 2:0 Topal (52.), 2:1 Tanidis (59.)

Schiedsrichter:
Jan Sauerbier (Aachen)

Gelbe Karte: Erwig-Drüppel, Keita-Ruel , Sancaktar, Buckmaier, Hönicke – Wickl, Topal, Heidemann

Zuschauer:
1990

Nächstes Spiel:
Niederrheinpokal, ETB SW Essen – Wuppertaler SV, Mittwoch, 12. Oktober, 19 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer