Wuppertal. Wenn Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Freitag um 10.30 Uhr in Düsseldorf zum Trainingslager nach Belek abhebt, wird neben 19 Kaderspielern und drei A-Jugendlichen auch Patrick Nettekoven an Bord sein.

Der zurzeit vereinslose Torwart wird Freitag 24 Jahre alt und spielte bis zum Sommer bei der Zweitvertretung von Fortuna Düsseldorf. „Wir nehmen ihn mit, um ihn zu sichten“, sagt WSV-Trainer Michael Dämgen.

Nach der Verletzung von Ersatztorwart Kevin Rauhut und der Sperre von Sascha Samulewicz soll im Trainingslager auch der WSV-A-Jugendliche Bastian Sube zeigen, dass er eine Option für das erste Ligaspiel in Münster ist.

„Da Bastian nach der Rückkehr aus Belek noch Klausuren hat und nicht alle Trainingseinheiten absolvieren kann, ist es unsere Pflicht, uns nun mit Patrick Nettekoven nach Alternativen umzuschauen, ohne feste Absicht einer Verpflichtung“, so Dämgen.

Leserkommentare (4)


() Registrierte Nutzer