Fussball-regionalliga
Tom Moosmayer (Archivfoto) erzielte das spielentscheidende Tor.

Tom Moosmayer (Archivfoto) erzielte das spielentscheidende Tor.

Andreas Fischer

Tom Moosmayer (Archivfoto) erzielte das spielentscheidende Tor.

Wuppertal. Erster Sieg für den WSV im neuen Jahr: Gegen Fortuna Köln gelang den Wuppertalern im Stadion am Zoo ein 1:0-Erfolg. Den Treffer des Tages erzielte Kapitän Tom Moosmayer nach 63 Minuten. Die Entstehung war kurios wie glücklich zugleich. Nach einer Flanke von Marco Quotschalla schlug sich Kölns Torhüter Jonas Sela den Ball selbst an die Latte, von dort sprang das Spielgerät Moosmayer vor die Füße. Der Deutsch-Belgier behielt die Nerven und schoss aus kurzer Distanz ein.

Insgesamt war es ein nicht unverdienter Sieg für den WSV in einer zähen Partie, in der beide Mannschaften keinen Schönheitspreis gewannen. Der WSV kam dabei in beiden Halbzeiten schwer in Gang, war aber mit zunehmender Spielzeit die aktivere Mannschaft. Zu den besten Akteuren gehörte Maciej Zieba. Die Fortuna hatte zwischen der 53. und 58. Minute ihre beste Phase, als unter anderem der Ex-WSV-Spieler Silvio Pagano nur die Latte traf.

Der WSV tritt am kommenden Samstag beim FSV Mainz 05 II an. Beginn ist um 14 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer