Peter Radojewski
WSV-Trainer Peter Radojewski: „Das Team zieht sehr gut mit.“

WSV-Trainer Peter Radojewski: „Das Team zieht sehr gut mit.“

Schinkel, Uwe (schin)

WSV-Trainer Peter Radojewski: „Das Team zieht sehr gut mit.“

Wuppertal. Aufgrund der nicht bespielbaren Rasenplätze in der Sportschule Duisburg-Wedau verzichtet der WSV auf das für den heutigen Mittwoch geplante dreitägige Trainingslager. Dafür steht heute, morgen und am Freitag heimische Maloche an – und zwar schon um 7 Uhr morgens mit einem Lauf, Gymnastik und Krafttraining.

Um 8 Uhr gibt’s Frühstück, ab 10 Uhr sieht die Mannschaft Bälle auf dem Platz. Um 12.30 Uhr ist Mittagessen, um 14.30 Uhr die nächste Platzeinheit. Am Freitag steht ein Testspiel beim Oberligisten 1. FC Wülfrath an (19 Uhr, Erbacher Berg). tb

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer