Die Rasenheizung läuft bereits an.

Wuppertal. Dem ersten Punktspiel des Wuppertaler SV im Jahr 2009 steht nichts mehr im Wege. "Wir stellen heute die Rasenheizung an, die Austragung des Spiels ist nicht gefährdet", hieß es am Mittwoch aus Offenbach. Am Bieberer Berg trifft der WSV am Samstag um 14 Uhr auf die Kickers.

Die Hoffnungen von WSV-Trainer Uwe Fuchs, am Mittwoch auf dem modernen Kunstrasen an der Nevigeser Straße trainieren zu können, machte der strenge Nachtfrost zunichte. Die Schneereste sind wieder hart gefroren. Also ging es in die Hako-Sport-Halle. Montag und Dienstag hatte die Mannschaft auf dem Kunstrasen von Turu Düsseldorf trainiert, den der Niederrheinligist den Wuppertalern zur Verfügung stellt. S

chlechte Nachricht: Neuzugang Steve Müller zog sich bei einem Spurt eine Oberschenkelzerrung zu und fällt gegen Offenbach wohl aus. Wo Donnerstag trainiert wird, steht noch nicht fest. "Wir schauen von Tag zu Tag", sagt Team-Manager Markus Bayertz, selbst in seiner Heimat am Niederrhein sei derzeit kein Naturrasen "aufzutreiben". Anderen Mannschaften gehe es allerdings ebenso. Auch Offenbach könne derzeit nur auf Kunstrasen trainieren. Die Spiele München II - Braunschweig und StuttgartII - Dresden sind abgesagt. gh

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer