wza_1500x1001_614863.jpg
Fatmir Vata in Aktion - dennoch reichte es für dem WSV nicht.

Fatmir Vata in Aktion - dennoch reichte es für dem WSV nicht.

Thorsten Hesse

Fatmir Vata in Aktion - dennoch reichte es für dem WSV nicht.

Belek. Mit 0:2 (0:0) hat der Wuppertaler SV im Trainingslager in Belek am Sonntag das Testspiel gegen den Holländischen Ehrendivisioninär ADO den Haag verloren, dabei aber eine durchaus ansprechende Leistung gezeigt. In den ersten 45 Minuten waren die Wuppertaler den Holländern, die mit einer Mischung aus Stammspielern und Reservisten antraten, sogar überlegen.In einem von beiden Seiten sehr inensiv geführten Spiel gelang es insbesondere WSV-Testspieler Kosta Rodrigues (ehemals Eintracht Braunschweig) über die linke Seite für einigen Wirbel zu sorgen.

Auf der derzeit vakanten linken Verteidiger-Position eingesetzt, schaltete er sich zweimal vielversprechend in den Angriff ein. Eine Superflanke des 30-Jährigen konnte Stürmer Tobias Damm allerdings nicht verwerten. Er sprang unter dem Ball durch. In der zweiten Halbzeit brauchte die diesmal bunt gemischte WSV-Formation eine Weile, um sich zu finden. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings bereits 0:2.

Beim ersten Gegentreffer ließ sich die linke Abwehrseite mit den beiden Testspielern Alexis Theodosiadis und Fatih Altundag aushebeln (55.), das 0:2 resultierte wenig später aus einem folgenschweren Abspielfehler von Ken Aasaeda im Mittelfeld. Danach spielte der WSV allerdings munter mit und hätte den Anschlusstreffer durchaus verdient gehabt. Angreifer Edgar Bernhardt scheiterte mit einem Schuss nur knapp, sein Sturmpartner Andres Formento vergab in der 86. Minute die größte Torchance. Einen Foulelfmeter setzte er aber lediglich an die Unterkante der Latte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer