WSV Logo

Wuppertaler SV

Wuppertal. In seinem zweiten Test in der Vorbereitung hat Fußballregionalligist Wuppertaler SV am Dienstag gegen Liga-Konkurrent Viktoria Köln ein respektables 1:1 (0:0) erreicht. Drei Tage nach dem 0:2 gegen Paderborn zeigte der WSV auf dem schneefreien, aber glatten Kunstrasen in der Gracht in Köln ein gutes Spiel und hatte sogar mehr Torchancen als der hochkarätige Gegner. „Die junge Mannschaft hat es sehr gut gemacht“, freute sich WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen. Besonders mit den Korrekturen in der Defensive zeigte er sich sehr zufrieden.

Dem zur Pause eingewechselten Enzo Wirtz gelang nach 70. Minuten die Führung, und der WSV hätte sogar nachlegen können, doch nach 80 Minuten erzielte Candan per Foulelfmeter noch den Ausgleich. Der wechselwillige Kai Schwertfeger erhielt, anderes als in Paderborn, zumindest einen 30-minütigen Kurzeinsatz. Bis dahin bildeten die jungen Sercan Er und Dominik Heinen das defensive Mittelfeld. Testspieler Hayrulla Alici, 20-jähriger Stürmer von Fortuna Düsseldorf II, kam zu spät und wurde nicht eingesetzt.

Den nächsten Test bestreitet der WSV Donnerstag um 12.45 Uhr in der Tönnies-Arena in Wiedenbrück gegen Drittligist SF Lotte. Zunächst als Geheimspiel geplant, ist die Partie nun offiziell. gh

 

Mroß - Pytlik, Duschke, Schmetz, Heidemann (75. Ziege) - Er (60. Schwertfeger), Heinen - Pagano (46. Wirtz), Manno (68. Ilbay), Aydogmus (68. Topal); Ivan (60. Bodenröder).

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer