2:0 für WSV nach späten Toren.

wza_1500x987_496326.jpeg
Routinier Jean Louis Tavarez – hier als als Antreiber im Mittelfeld – war gestern der überragend Akteur der jungen WSV-Mannschaft.

Routinier Jean Louis Tavarez – hier als als Antreiber im Mittelfeld – war gestern der überragend Akteur der jungen WSV-Mannschaft.

Uwe Schinkel

Routinier Jean Louis Tavarez – hier als als Antreiber im Mittelfeld – war gestern der überragend Akteur der jungen WSV-Mannschaft.

Wuppertal. Mit der gleichen Aufstellung wie zuletzt beim Unentschieden in Wülfrath hat die U23 des Wuppertaler SV gestern Abend ihr Heimspiel gegen Tabellennachbar Viktoria Goch gewonnen und seinen vierten Tabellenplatz in der Niederrheinliga gefestigt.

2:0 (0:0) hieß es nach zwei späten Toren (86., 90.) vor nur rund 100 Zuschauern am Gelben Sprung. Dabei nutzten die Radojewski-Schützlinge das Überzahlspiel konsequent aus, nachdem der Gocher Galster in der 81. Minute die gelb-rote Karte gesehen hatte. Schrecksekunde kurz danach, als die Gäste nur den Pfosten trafen. Doch dann kam die Zeit des WSV. Der gestern im Mittelfeld überragende Jean Louis Tavarez setzte Akama-Eseme in Szene, der im Strafraum gelegt wurde. Den Elfmeter verwandelte Bahadir Incilli. Die auf den Ausgleich drängenden Gocher wurden dann in der Schlussminute klassische ausgekontert. Akama-Eseme lief von der Mitte aus unbedrängt auf das Tor der Gäste zu und schoss überlegt ein.

WSV: Karagiannis - Rahmann, Poloczek, Incilli, Akama-Eseme - Tavarez, Marten, Musto (46.Sindi), Daftari - Najdi, Pasiov (46. Lekic) gs

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer