Frank Klemmer, Karsten Baumann und Markus Bayertz (v.l.) liefen noch einmal für Jean Louis Tavarez im Stadion auf.
Frank Klemmer, Karsten Baumann und Markus Bayertz (v.l.) liefen noch einmal für Jean Louis Tavarez im Stadion auf.

Frank Klemmer, Karsten Baumann und Markus Bayertz (v.l.) liefen noch einmal für Jean Louis Tavarez im Stadion auf.

Andreas Fischer

Frank Klemmer, Karsten Baumann und Markus Bayertz (v.l.) liefen noch einmal für Jean Louis Tavarez im Stadion auf.

Wuppertal. "Ich kann mich nicht erinnern, wann beim WSV ein Spieler das letzte Mal ein Abschiedsspiel bekommen hat. Das muss eine Ewigkeit her sein", sagte WSV-Manager Markus Bayertz bei der "dritten Halbzeit" zum Abschiedsspiel von Jean Louis Tavarez am Dienstagabend im Vip-Raum des Stadions. Zahlreiche ehemalige Mannschaftskameraden bereiteten dem wohl ewigen Publikumsliebling einen würdigen Abschied. Darunter auch die ehemalige "WSV-Glatzenfraktion" Frank Klemmer, Karsten Baumann (Trainer des VfLOsnabrück) und Björn Mehnert.

Natürlich gab’s auch Geschenke für "Tava". Die Kumpels spendierten Fußballschuhe, eine dicke Jacke und eine Sporttasche. Von den Fans bekam er unter anderem Trikots. "Manche waren den Tränen nahe. Das war ein toller Abend für einen verdienten Spieler", sagte auch Thorsten Ellermann, Tavarez neuer Trainer vom CSI Milano. tb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer