Der WSV veranstaltet am Samstag im Stadion am Zoo ein Fußballturnier mit vielen Vereinen und feiert damit seine offizielle Saisoneröffnung.

Der WSV beim Fotoshooting für das Mannschaftsbild der Saison 2017/18 in den Riedel-Hallen. Wie man sieht, hatten alle viel Spaß. Die offizielle Version gibt es in der kommenden Woche als Poster in der WZ.
Der WSV beim Fotoshooting für das Mannschaftsbild der Saison 2017/18 in den Riedel-Hallen. Wie man sieht, hatten alle viel Spaß. Die offizielle Version gibt es in der kommenden Woche als Poster in der WZ.

Der WSV beim Fotoshooting für das Mannschaftsbild der Saison 2017/18 in den Riedel-Hallen. Wie man sieht, hatten alle viel Spaß. Die offizielle Version gibt es in der kommenden Woche als Poster in der WZ.

Otto Krschak

Der WSV beim Fotoshooting für das Mannschaftsbild der Saison 2017/18 in den Riedel-Hallen. Wie man sieht, hatten alle viel Spaß. Die offizielle Version gibt es in der kommenden Woche als Poster in der WZ.

Wuppertal. Wenn am Samstag um 13 Uhr das Eröffnungsspiel im ersten Stadt Cup zwischen Viktoria Rott und dem TSV Ronsdorf angepfiffen wird, beginnt auch das Programm rund um die offizielle Saisoneröffnung des Wuppertaler SV auf dem Platz zwischen Stadion-Haupttribüne und Wupper.

Doch erst einmal zum Sportlichen: Auf dem Rasen messen sich bis zum frühen Abend folgende Mannschaften: ASV Wuppertal, FSV Vohwinkel, TSV Ronsdorf, Union Wuppertal, Viktoria Rott und natürlich auch das Regionalteam des Gastgebers.

Gegen 18 Uhr wird dann die 1. Mannschaft des WSV offiziell vorgestellt, bevor das Turnier mit dem Elfmeterschießen um Platz 3 und dem Finale zu Ende geht. Eintrittskarten für die Sitzplätze auf der Haupttribüne gibt es zum Preis von fünf Euro, (Kinder bis 14 Jahren haben freien Eintritt). Rund um das Turnier um den Fußball-Report-Cup sorgt DJ Max Bothe aus dem Butan-Club für musikalische Unterhaltung.

„Grundsätzlich bin ich in der Vorbereitung kein großer Freund von Turnieren. Allerdings ist der Stadt Cup ein sehr kompaktes und enges Turnier. Für uns war dann sofort klar, dass wir dabei sind. Für jeden Wuppertaler und natürlich auch für jeden meiner Spieler ist es natürlich ein Highlight, im Stadion am Zoo auf dem schönen Rasen zu spielen“, erklärt Vohwinkels Trainer Marc Bach. Zudem sei der FSV mit dem WSV eine Kooperation eingegangen und für ihn sei sofort klar gewesen, dass er mit seinem neu formierten Team am Stadt Cup teilnimmt.

„Von den sechs Mannschaften sind mit Union, Rott und uns schon einmal drei Aufsteiger. Ich finde, es ist eine gute Sache, dass der WSV auf diese Art seinen neuen Kader präsentiert, aber auch den anderen Vereinen die Möglichkeit bietet, an ihrer Saisoneröffnung teil zu haben. Wir freuen uns auf die Veranstaltung“, sagt der Chefcoach der Füchse.

Der Verein „Ein Dach für die Nord“ hat einen Stand vor dem Stadion

Während Wuppertals Fußballer dem Publikum auf dem Rasen attraktive Partien bieten will, hat der WSV aich für das Rahmenprogramm abseits des Rasens einiges einfallen lassen. Neben einem großen Stand des Vereins „Ein Dach für die Nord“ gibt es die Chance, sich an der Playstation im digitalen Fußball mit Spielern des Sportvereins zu messen.

Und auch an der Reaktionswand wird es spannende Wettbewerbe geben, wenn jeweils zwei Besucher ihre Reaktionsschnelligkeit unter Beweis stellen können. Die WSV-Dartabteilung ist vor dem Stadion vertreten und lädt die Besucher ein, ihre Fähigkeiten an der Dartscheibe testen. Wer es noch sportlicher mag, kann sich daran versuchen, einen eigens für die Saisoneröffnung aufgebauten Kletterfelsen zu erklimmen. Nicht fehlen darf natürlich die obligatorische Torwand, die Sportstudio-Feeling aufkommen lässt. Das Wassermobil der WSW ergänzt ebenfalls das Programm.

Zudem ist die Geschäftsstelle des WSV von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

wuppertalersv.com

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer