Trainer Stefan Vollmerhausen stellt Mannschaft neu auf.

WSV
Gaetano Manno fehlt am Samstag verletzungsbedingt im Spiel gegen den VfL Rhede. Foto: Archiv

Gaetano Manno fehlt am Samstag verletzungsbedingt im Spiel gegen den VfL Rhede. Foto: Archiv

Kurt Keil

Gaetano Manno fehlt am Samstag verletzungsbedingt im Spiel gegen den VfL Rhede. Foto: Archiv

Wuppertal. Nur drei Tage nach der enttäuschenden 0:3-Niederlage in der Meisterschaft gegen Krefeld-Fischeln will der Wuppertaler SV im Niederrheinpokal wieder positive Akzente setzen.

Beim Tabellenführer der Landesliga-Gruppe 2, VfL Rhede, geht es am Samstag (Anstoß 14 Uhr, Stadion Am Sportpark) um den Einzug ins Achtelfinale. Kapitän Gaetano Manno und Mittelstürmer Ercan Aydogmus, die sich im Spiel gegen Fischeln Muskelverletzungen zugezogen hatten, werden dabei definitiv fehlen. Bei Manno wurde am Donnerstag ein Faserriss diagnostiziert. Die Hoffnung ist, dass er bis zum nächsten Ligaspiel, das nach der Verlegung der Bocholt-Partie erst am 25. Oktober gegen Kalkum-Wittlaer ist, wieder fit sein könnte.

Bei Ercan Aydogmus, bei dem ebenfalls ein Faserriss vermutet wird, steht die genaue Diagnose noch aus und am Freitag eine MRT-Untersuchung an. „In jedem Fall wird Samstag eine andere Mannschaft auf dem Platz stehen“, deutete Stefan Vollmerhausen an, nicht nur aufgrund der Verletzungsproblematik Wechsel vorzunehmen.

Mehr zur bevorstehenden Pokalpartie lesen Sie in der Freitagsausgabe der Westdeutschen Zeitung.

» Vom Spiel in Rhede berichten wir am Samstag auch live im Internet unter: wz.de/liveticker

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer