WSV Logo

Archiv

Wuppertal. Der Wuppertaler SV möchte im Sommer in der Vorbereitung auf die kommende Saison ein Benefizspiel zugunsten des FSV Vohwinkel gegen eine Wuppertaler Stadtauswahl austragen.

Am Samstagabend war bei einer Messerstecherei am Eingang der Uni-Halle der Ordner eines privaten Ordnungsdienstes schwer verletzt worden. Drei weitere Personen wurden ebenfalls bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung im Eingangsbereich verletzt. Zu den Ursachen und Abläufen ermittelt die Staatsanwaltschaft. Das Finalturnier um die Hallenfußball-Stadtmeisterschaft, das für den Sonntag geplant war, wurde daraufhin vom FSV Vohwinkel und dem Fußballkreis Wuppertal/Niederberg abgesagt.

"Für uns alle war dies ein Schock. Wir hatten uns sehr auf das Turnier am Sonntag gefreut und wollen uns nun mit dem FSV Vohwinkel, der wegen der Absage finanzielle Einbußen hat, solidarisch zeigen", sagt Achim Weber, Vorstandsmitglied des Wuppertaler SV.

Der Vorschlag des WSV sieht vor, ein Spiel zwischen dem WSV und einer Stadtauswahl im Stadion am Zoo stattfinden zu lassen. "Man könnte die Wuppertaler im Vorfeld über die Zusammensetzung der Stadtauswahl abstimmen lassen. Der Erlös aus der Partie würde dem FSV Vohwinkel zugute kommen", so Weber.

Leserkommentare (3)


() Registrierte Nutzer