wza_400x267_614156.jpg
In Belek läuft das Training wieder an.

In Belek läuft das Training wieder an.

Thorsten Hesse

In Belek läuft das Training wieder an.

Belek. Alles wird gut. Einige blaue Flecken am Himmel und ein leichter Anstieg der Temperaturen -  und schon steigt das Stimmungsbarometer im Trainingslager des WSV. Der befürchtete Lagerkoller ist zum Glück ausgeblieben, weil die Mannschaft heute wieder raus durfte aus der Hütte. Ein gemeinsamer Tag unter dem Hoteldach tat als kleine Atempause zwar manchem Spieler ganz gut, aber zum Glück wird ab sofort wieder nach Plan Fußball gespielt.

Nur Maskottchen Pröppi drückte sich heute ein wenig vor dem Training mit der Mannschaft. Stattdessen gab es für ihn ein Einzeltraining am Ball und anschließend den Besuch des Wellnesszentrums im Hotel Kaya Belek. Da war der Pröppi natürlich Liebling des gesamten Personals und soll  sich sogar bei einer traditionellen Thai-Massage verwöhnt haben lassen. Auch im Fitnesszentrum war der Löwe los. Pröppi zog das volle Programm durch und verschmähte danach  nur den Sprung in den Hotel-Pool.

Aktiv waren aber auch einige Fans und Sponsoren des WSV, die nach dem Mittagessen selbst einmal dem Ball auf einem der vielen Trainingsplätze hinterher jagten. Unter Anleitung von WSV-Manager Markus Bayertz machte die Sache großen Spaß. Und es wurde zumindest so intensiv gekickt, dass der frühere WSV-Kapitän selbst ganz ordentlich ins Schwitzen geriet. Am Ende stand der Sieg des Teams Bayertz gegen das Team Polenk zu Buche. Für die nächsten Tage ist eine Wiederholung geplant, aber da muss erst einmal abgewartet werden, wie der Muskelkater bei den fußballentwöhnten Herren im reiferen Alter ausfällt.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer