Trainingsstart mit unvollständigem Kader. Erstes Ligaspiel am 21. August bei Germania Ratingen 04/19.

Wuppertal. Trainingsaufgalopp für die zweite Mannschaft des Wuppertaler SV Borussia an der Oberbergischen Straße: Nach zweieinhalb Stunden „schweißtreibender Arbeit“ entließ Trainer Peter Radojewski am Sonntag seine Jungs zum Duschen und lud zum anschließenden Grillen ein. „Die Spieler sollen sich aneinander gewöhnen und müssen lernen, dass hier professionell gearbeitet wird“, sagte Radojewski.

Neben Co-Trainer Oliver Ebersbach und dem Betreuerstab war auch WSV-Präsident Friedhelm Runge auf der Sportanlage, um sich das neu formierte Team der Zweiten anzusehen. „Die beiden Neuzugänge Osei Yaw Kwarteng und Jean Claude Nanevie haben einen guten Eindruck hinterlassen und werden die Mannschaft verstärken“, sagte Radojewski.

Der Kader soll noch auf 18 Akteure aufgestockt werden. Zu ihm gehören auch Kevin Rauhut, Erhan Zent, Felix Haas und Waldemar Schattner aus der ersten Mannschaft, die dort jedoch keine Rolle mehr spielen. Radojewski wäre allerdings nicht traurig, wenn sie sein Team verstärken würden. Derweil hat Marcel Großkreutz beim Westfalenligisten ASC 09 Dortmund angeheuert.

Die ersten Testspiele der Zweitvertretung stehen am kommenden Wochenende beim Turnier der DJK TuS Hordel an. In der Gruppe B trifft der WSV auf Wattenscheid 09 und SW Wattenscheid 08. Beginn des Turniers ist am Samstag um 11 Uhr im Stadion „Hordeler Heide“ in Bochum.

Kevin Rauhut, Marc Schmidt, Christian Hausmann, Kerem Kalan, Murat Gümüstas, Abdul Aydin, Tim Kloster, Tim Knetsch, Miles Adeoye, Felix Haas, Erhan Zent, Kyle Kaveny, Osei Yow Kwarteng, Ramiz Pasiov, Ramazan Ünal, Jean Claude Nanevie, Waldemar Schattner.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer