Uwe Fuchs bleibt trotz der Niederlage zuversichtlich.
Uwe Fuchs bleibt trotz der Niederlage zuversichtlich.

Uwe Fuchs bleibt trotz der Niederlage zuversichtlich.

Archiv

Uwe Fuchs bleibt trotz der Niederlage zuversichtlich.

Regensburg. WSV-Trainer Uwe Fuchs hielt sich nicht mit Kommentaren über den schwer bespielbaren Boden auf, meinte aber, dass sein Team bei diesen Verhältnissen seine Spielstärke nicht habe ausspielen können. "Wir haben die ersten 20 Minuten sehr kontrolliert begonnen und gut gepresst, dann konnte sich Regensburg befreien und nutzte einen Konzentrationsfehler in unserer Abwehr. Später haben sie gut verteidigt.

Wir haben von 90 Minuten 60 Minuten klar dominiert", sagte Fuchs und ergänzte: "In vielen Strafraumszenen hat uns das Quäntchen Glück gefehlt. Für mich ist die wichtigste Erkenntnis, dass die Mannschaft sehr stabil ist, moralische Stärke gezeigt hat und nach dem Rückstand weiter gezielt Fußball gespielt hat." Fuchs sieht sein Team gut gerüstet für einen harten Abstiegskampf. "Ich bin sehr zuversichtlich, wenn die Böden besser werden, dann können wir unsere Spielstärke auch besser ausspielen." Dass ausgerechnet Reichwein getroffen hatte, nahm Fuchs mit demonstrativer Gelassenheit hin. tb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer