Ex-WSVer geht als Co-Trainer nach Havelse.

Für den Wuppertaler SV hat Christian Knappmann in der Regionalliga in 55 Spielen 42 Treffer erzielt. Dann ging er für Rot-Weiss Essen und den SV Rödinghausen auf Torejagd und wurde jüngst mit WSV-Rivale Velbert in Verbindung gebracht.
Für den Wuppertaler SV hat Christian Knappmann in der Regionalliga in 55 Spielen 42 Treffer erzielt. Dann ging er für Rot-Weiss Essen und den SV Rödinghausen auf Torejagd und wurde jüngst mit WSV-Rivale Velbert in Verbindung gebracht.

Für den Wuppertaler SV hat Christian Knappmann in der Regionalliga in 55 Spielen 42 Treffer erzielt. Dann ging er für Rot-Weiss Essen und den SV Rödinghausen auf Torejagd und wurde jüngst mit WSV-Rivale Velbert in Verbindung gebracht.

ANDREAS FISCHER

Für den Wuppertaler SV hat Christian Knappmann in der Regionalliga in 55 Spielen 42 Treffer erzielt. Dann ging er für Rot-Weiss Essen und den SV Rödinghausen auf Torejagd und wurde jüngst mit WSV-Rivale Velbert in Verbindung gebracht.

Wuppertal. Ex-WSV-Spieler Christian Knappmann hat einen neuen Verein: Der Wandervogel ist neuer spielender Co-Trainer bei Nord-Regionalligist TSV Havelse. Zwischendurch war "Knappi", 2011/12 mit 30 Treffern Torschützenkönig beim WSV anschließend bei BVB II, RWE und Regionalligist Rödinghausen engagiert, mit der SSVg Velbert in Verbindung gebracht worden.

Doch laut SSVg-Teammanager Jens Klein stehen für den WSV-Rivalen keine Neuverpflichtungen in der Winterpause an. „Einige Spieler haben sich hier angeboten, ohne dass ich Namen nenne. Wir haben uns aber entschlossen, mit dem gleichen Kader in die Rückrunde zu gehen. Der hat uns in den vergangenen zehn Spielen voll überzeugt“, sagte Klein der WZ.