Fatmir Vata konnte keine Impulse setzen.
Fatmir Vata konnte keine Impulse setzen.

Fatmir Vata konnte keine Impulse setzen.

Fatmir Vata konnte keine Impulse setzen.

Regensburg. Neues Jahr - alte Probleme: Drittligaschlusslicht Wuppertaler SV unterlag im Nachholspiel bei Jahn Regensburg mit 0:1 (0:1) und hat weiter die rote Laterne der Tabelle inne.

Den Treffer des Abends markierte ausgerechnet der ehemalige WSV-Spieler Marcel Reichwein nach 35 Minuten. Der WSV begann auf schwierigen Bodenverhältnissen ordentlich, war das spielfreudigere Team.

Doch vor dem Tor war Schluss, fiel den Spielern von Trainer Uwe Fuchs nichts ein. Enttäuschend die Leistungen von Nermin Celikovic und Fatmir Vata, die keine Impulse setzen konnten.

Der WSV hatte auch in der zweiten Halbzeit so gut wie keine eigene selbst herausgespielte Torchance. Am kommenden Samstag geht der Abstiegskampf mit dem Spiel beim SV Sandhausen weiter.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer