Wuppertal/Dresden. Nach der 2:3-Niederlage bei Dynamo Dresden steigt der Wuppertaler SV als Tabellenletzter aus der 3. Liga ab. Auch deshalb, weil Kiel das Heimspiel gegen Borussia Dortmund mit 4:3 gewann. In Dresden lieferte der WSV eine katastrophale erste Halbzeit ab und lag nach Treffern von Kegel (2.), Koch (27.) und Petrovic (42.) verdient mit 0:3 in Rückstand. Die Gäste spielten wie ein wahrer Absteiger und gaben sich ihrem Schicksal hin.

Nach dem Wechsel das zweite Gesicht des WSV, das es in dieser Saison schon so häufig gegeben hat. Die Wuppertaler spielten wesentlich engagierter und kamen zu Toren durch Asaeda (60.) und Fischer (79./ Handelfmeter) noch einmal heran. Formento hätte sogar kurz vor Schluss den Ausgleich machen können. Doch er vergab. Die Saison ist für den WSV noch nicht beendet. Am kommenden Dienstag steht das wichtige Pokal-Halbfinale bei RW Essen an. Anstoß ist um 19.30 Uhr.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer