Wuppertal. Ein guter alter Bekannter ist die erste Neuverpflichtung von Fußball-Oberligist Wuppertaler SV für die neue Saison: Manuel Bölstler. Der 32-Jährige bestritt von 2006 bis 2008 in der Regionalliga Nord 56 Spiele für den WSV, verfügt über Zweit- und Drittliga- sowie Auslandserfahrung (Niederlande, Israel) und war zuletzt spielender Co-Trainer beim westfälischen Oberligisten Westfalia Herne.

Bölstler soll künftig im zentralen defensiven Mittelfeld des WSV für Ordnung sorgen. Er ist aber nicht nur als Spieler vorgesehen – er erhielt einen Ein-Jahres-Vertrag – sondern soll in die Rolle als sportlicher Leiter hineinwachsen. So wird Bölstler, der parallel ein Fernstudium in Fußballmanagement absolviert, ab sofort in die Vertragsgespräche mit potenziellen Neuzugängen, die Cheftrainer Stefan Vollmerhausen und Finanzvorstand Lothar Stücker führen, eingebunden.

Ein neuer Sportvorstand der parallel für Achim Weber gesucht wird, soll künftig für alle anderen Abteilungen – außer dem Fußball – verantwortlich sein. Weber hatte angekündigt, sein Amt spätestens Ende des Jahres niederzulegen, auf Wunsch des WSV auch früher.

Mehr zur Entwicklung beim WSV lesen Sie in der Freitagsausgabe der Westdeutschen Zeitung.

Leserkommentare (1)


() Registrierte Nutzer