Basketball-Damen gewinnen in Bielefeld 62:55, bleiben Fünfter.

Zweiter Erfolg im zweiten Spiel 2018 für die Regionalliga-Basketballerinnen des Barmer TV. Beim Tabellennachbarn Bielefeld landeten sie einen 62:55-Arbeitssieg und stabilisierten Platz fünf.

„Wir haben unsere Systeme gut gespielt und auch mal Tempo gemacht“, freute sich BTV-Trainerin Lilia Rachmakow. Den Schlüssel zum Erfolg sah sie aber darin, dass es gelang, Bielefelds starke Centerin Larissa Ellermann in den Griff zu bekommen. 16 Punkte hatte die in der ersten Halbzeit gemacht, nach der der BTV noch mit 26:34 zurücklag. „Im zweiten Durchgang haben wir sie frontal verteidigt, versucht die Pässe auf sie zu unterbinden. Das ist gelungen“, sagte Rachmakow und verteilte ein Sonderlob an Hannah Schlüter. Sie hatte sich in der Vorwoche einen Wirbel ausgerenkt und nicht trainieren können, schirmte Ellermann aber nun gut ab. Nicht nur als Antreiberin, sondern diesmal auch als Schützin glänzte Hannah Wischnitzki, die gerade in der Schlussphase bei Würfen viel Verantwortung übernahm und belohnt wurde.

Heute ist der BTV schon wieder im Einsatz, und zwar im Viertelfinale des WBV-Pokals bei Oberligist Münster. BTV: Wischnitzki (25), Egert (22), Kabadakis, Rose (2), Arnold (1), Kaschny, Schäfer, Reusch (2), Hellmig (4), Schlüter (6). Viertel: 12:13, 14:21, 17:7, 19:14.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer