Der Verein Sportstadt Wuppertal will die Jugendarbeit in den Sportvereinen fördern. Bewerbt Euch bei der WZ mit Eurem Projekt. Zu gewinnen sind fünf mal 1000 Euro.

Der Verein Sportstadt Wuppertal will die Jugendarbeit in den Sportvereinen fördern. Bewerbt Euch bei der WZ mit Eurem Projekt. Zu gewinnen sind fünf mal 1000 Euro.
Breitensportprojekte. Der Barmer TV und der Stadtsportbund gaben jüngst mit einem Turnfest für eine Kita ein gutes Beispiel.

Breitensportprojekte. Der Barmer TV und der Stadtsportbund gaben jüngst mit einem Turnfest für eine Kita ein gutes Beispiel.

Breitensportprojekte. Der Barmer TV und der Stadtsportbund gaben jüngst mit einem Turnfest für eine Kita ein gutes Beispiel.

Breitensportprojekte. Der Barmer TV und der Stadtsportbund gaben jüngst mit einem Turnfest für eine Kita ein gutes Beispiel.

Breitensportprojekte. Der Barmer TV und der Stadtsportbund gaben jüngst mit einem Turnfest für eine Kita ein gutes Beispiel.

Anna Schwartz, Bild 1 von 4

Breitensportprojekte. Der Barmer TV und der Stadtsportbund gaben jüngst mit einem Turnfest für eine Kita ein gutes Beispiel.

Wuppertal. Vom Kinderturnen bis zum Hochleistungssport – rund 22 000 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren sind in Sportvereinen in Wuppertal engagiert. Sie machen rund ein Drittel der Mitglieder aus und sind die Zukunft für jeden Klub. Was in den Vereinen beim Thema Jugendsport geleistet wird und geleistet werden kann, hängt dabei nicht nur vom Ideenreichtum und dem Engagement der Trainer und Verantwortlichen ab, sondern teilweise auch vom Geldbeutel. Das geht von der Ausstattung der Sportler über Kosten für qualifizierte Übungsleiter und Veranstaltungen bis hin zu Startgeldern und Reisekosten – besonders, wenn die Reisen weit gehen, was bei der Klasse vieler Wuppertaler Jugendsportler nicht selten vorkommt und bei internationalen Wettkämpfen auch schon mal Richtung Ausland zielt.

Projekte können unter wz.de/jugendsportprojekte eingereicht werden

Zusammen mit der Westdeutschen Zeitung und dem Stadtsportbund will der Verein Sportstadt Wuppertal zum Jahresbeginn fünf Vereine mit jeweils 1000 Euro unterstützen, die Projekte für die Jugendförderung planen oder schon umsetzen. Generell hat es sich Sportstadt Wuppertal zum Ziel gesetzt, Menschen in Wuppertal und Umgebung über den Sport zu verbinden und damit zu unterstützen. „Wir wissen, wie schwer es ist, Sponsoren zu finden und wollen ein Signal setzen, wie wichtig es ist, den Sport und insbesondere den Jugendsport zu fördern“, begründet der Sportstadt-Vorsitzende Jörg Wolff die neue Aktion.

Solche Jugendprojekte können im Zusammenhang mit der Förderung besonders erfolgreicher junger Sportler stehen, aber auch die Zusammenarbeit mit Schulen und Kindergärten oder die Ausrichtung eines Wettbewerbs betreffen. Auch Integrationsprojekte können eingereicht werden. In wenigen Sätzen können Vereine auf unserem Anmeldeformular im Internet ihr Projekt schildern und sollten begründen, warum sie das für preiswürdig halten. Das darf gerne auch mit einem Foto dokumentiert werden. Zum Bewerbungsformular geht es im Internet unter wz.de/jugendsportprojekte

Einsendeschluss ist der 28. Februar. Wem letztlich die fünf Geldpreise zuerkannt werden, darüber entscheidet eine Jury mit Vertretern von Sportstadt Wuppertal, Westdeutscher Zeitung sowie Sportamtsleiter Norbert Knutzen und Volkmar Schwarz, Geschäftsführer des Stadtsportbunds.

„Jugendsport ist für jeden Verein die Basis, auch der Stadtsportbund versucht hier immer wieder, Angebote für die Vereine, auch zur Qualifizierung zu schaffen“, sagt Schwarz und begrüßt die Aktion, Jugendprojekte auszuzeichnen. Preisvergabe ist dann am 10. März beim vom LAZ Wuppertal ausgerichteten und von Sportstadt Wuppertal unterstützten Stabhochsprungmeeting in der Uni-Halle. Die besten Projekte, werden zusätzlich in der Westdeutschen Zeitung vorgestellt.

Formular Das Bewerbungsformular finden Sie auf der Online-Seite der WZ-Wuppertal. Schildern sie uns bitte Ihr Projekt in wenigen Sätzen und nennen Sie uns den Ansprechpartner im Verein. Zusätzlich wäre ein Foto zum Projekt hilfreich. Einsendeschluss ist der 28. Februar, 24 Uhr. Auswahl Aus den Einsendungen wählt die Jury aus Vertretern von Sportstadt Wuppertal, Westdeutscher Zeitung, Sportamtsleiter Norbert Knutzen und Stadtsportbund-Geschäftsführer Volkmar Schwarz fünf Projekte aus, die prämiert werden. Sie werden am 10.März beim Stabhochsprungmeeting in der Uni-Halle bekanntgegeben.

Link zum Formular: wz.de/jugendsportprojekte

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer