SGW gewinnt im Freibad Bendahl den NRW-Pokal.

Wuppertal. Zwei Tage vor dem letzten Saisonspiel in der 2. Bundesliga gegen Blau-Weiß Bochum traf die SGW Wasserfreunde/SC Solingen im kurzfristig angesetzten Finale des NRW-Pokals am Donnerstag auf den gleichen Gegner. In einem wahren Wasserballkrimi besiegten die Bergischen den haushohen Favoriten im Fünfmeterschießen mit 4:3. Nach der normalen Spielzeit hatte es 11:11 gestanden.

Im Verlauf der Partie konnte sich keine der beiden Mannschaften Vorteile verschaffen. Bochum konnte zwar die ersten drei Viertel jeweils für sich entscheiden, die Führung der Ruhrstädter blieb aber knapp. Die Wende zugunsten der SGW kam im letzten Spielabschnitt. Vier Minuten vor dem Ende konnte Bohumil Ondraska den Ausgleich zum 10:10 erzielen. Bochum ging eine Minute später zwar noch einmal in Führung, doch das war der letzte Torerfolg für die Gastgeber in dieser überaus spannenden Begegnung. Gut eine Minute vor dem Schlusspfiff sorgte Denis Krdzevic für den viel umjubelten 11:11-Ausgleich.

Die Entscheidung über den Pokalsieg musste im Fünfmeterschießen fallen. Hier bewies die bergische Startgemeinschaft das glücklichere Händchen und konnte letztendlich verdient den Pokal in Empfang nehmen. „Jeder in der Mannschaft ist an seine Grenzen gegangen und hat das Maximum aus sich herausgeholt. Das war heute eine Werbung für den Wasserball. Ich bin einfach nur stolz“, freute sich SGW-Trainer Steffen Ingignoli.

SGW: Uwe Körschgen, Bohumil Ondraska (2 Tore), Christian Offermann, Vincent Schmalor, Lukas Fürth (2), Jannis Quell, Denis Krdzevic (1), Lars Hebbecker (2, Michael Pogrebinski Martin Pfahl (2, Jure Stojanovic (2), Corvin Stiebing, Toni Matosevic. pek

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer