LCW freut sich über große Teilnehmerfelder und ideale Bedingungen bei der 42. Auflage.

An der Erich-Fried-Gesamtschule ging es bei den Schülern schon kurz nach dem Start rasant zur Sache.  (Fotos Wolfgang Westerholz)
An der Erich-Fried-Gesamtschule ging es bei den Schülern schon kurz nach dem Start rasant zur Sache. (Fotos Wolfgang Westerholz)

An der Erich-Fried-Gesamtschule ging es bei den Schülern schon kurz nach dem Start rasant zur Sache. (Fotos Wolfgang Westerholz)

Im Rennen der Schüler setzten sich die schnellsten Läufer sofort an die Spitze, um dem Gerangel in der ersten Kurve zu entgehen.

Bild 1 von 2

An der Erich-Fried-Gesamtschule ging es bei den Schülern schon kurz nach dem Start rasant zur Sache. (Fotos Wolfgang Westerholz)

Wuppertal. Über 2000 Teilnehmer gingen bei wunderschönem Herbstwetter zum 42.Wuppertaler Volkslauf an den Start, den der LC Wuppertal wieder hervorragend organisiert hatte. Mehr noch als in den Vorjahren wurde die Veranstaltung der Bezeichnung Volkslauf gerecht, denn weniger die herausragenden Vereinssportler, sondern die vielen Schüler und Hobbyläufer, die die Herausforderung "rund um die Ronsdorfer Talsperre" angenommen hatten, bestimmten am Start- und Ziel an der Erich-Fried-Gesamtschule das Bild. Matthias Braun und Daniela Graudszus machten sich sogar mit dem Baby-Jogger auf die doppelte Runde. So kam der 15 Monate alte Jannis nach 58:12,5 min. als jüngster "Teilnehmer" wohlbehalten ins Ziel.

Die 8- und 9-Jährigen mussten eine 1850m lange Runde durch die Gelpe zurücklegen. Bei den Mädchen lief Viktoria Krause (KGS Am Engelnberg) mit großem Vorsprung und einer tollen Zeit von 8:37 min. ins Ziel. Bei den Jungen gewann Samuel Stockhausen (BTV) mit 20 Sekunden Vorsprung in der M9 vor Jens Wasser (KGS Am Engelnberg), der in der Klasse M8 das Rennen machte.

In der Klasse W9 ging der Sieg an Leah Langensiepen (GGS Marper Schulweg). Die älteren Schüler mussten 2100m zurücklegen. Hier siegten Venia Boßhammer (W10, LG Remscheid), Maria Kirchner (W11, BTV), Simon Tewes (M10, CDG), Fabian Vogelsang (M11, CDG), Muna Hussein (W12, Realschule Blücherstr.), Sarah-Marie Schmidt (W13, Gesamtschule Erich Fried), Baris Kutluktemur (M12, GES Else-Lasker-Schüler), Nicolas Dreistein (M13, Bayer 04 Leverkusen), Sarah Brust (W14, CDG), Hannah Safa (W15, CDG). Mats Gutbrod (M14, LCW) sowie Alexander Gläser (M15, Gesamtschule Erich Fried).

Sieger im Bunert-Lauf hatte im Ziel noch Reserven

In der männlichen Jugend B lief Max Müller (TV Friesen) in einer tollen Zeit von 6:48 min.) allen davon, in der weiblichen Jugend B siegte Inga Gipperich (CDG) mit 20 Sekunden Vorsprung in 9:05 min. Bei der männlichen Jugend A gewann Bastian Dette (CDG) die 5000m in 19:20min. Der Lauf der AOK Rheinland/Hamburg über 5000m ging an Andrej Bullach (M30, LG Hückeswagen) in 17:08 min. knapp vor seinem Vereinskameraden Alexander Kudinov (M40) und Jan Röttger (M20, DT Ronsdorf) mit 17:45min. Bei den Frauen lag Jennifer Leutgeb (W20, UniWuppertal) in 20:58 min. mit einer Minute Vorsprung vor Carola Vogelsang (CDG) und Nanna Palm (PSV).

Im Laufsport-Bunert-Lauf über 10 Kilometer hatte Marc Walter (M30, RockStore) nach 38:21 min. noch Reserven beim Zieleinlauf. Ihm folgte sein Vereinskollege Chris Anger (M30) in 38:40 min. vor David Koll (M20, BTV, 38:48 min.). Jan Röttger (DT Ronsdorf), der schon vorher die fünf Kilometer absolviert hatte, landete erneut im Spitzenfeld. Bei den Frauen gewann die Vorjahressiegerin und Marathonläuferin Irena Kretschmann (W30, LG Wuppertal) in 45:10 Minuten mit knapp zwei Minuten Vorsprung vor Claudia Opitz (W30, Hermann-Herberts-Schule) und Simi Feldmann (W30, RockStore).

Großes Lob für den Ausrichter LC Wuppertal

Durch die zeitgleich ausgetragenen Westdeutschen- und Nordrhein- 10 Kilometer-Straßenlaufmeisterschaften in Wegberg waren vor allem die Top-Athleten aus Remscheid nicht vertreten. Vorjahressieger Daniel Schmidt (Remscheider SV) war 2007 über die zwei Runden noch knappe fünf Minuten schneller gewesen.

Der LCW richtet ein großes Lob an die Sponsoren Gesundheitskasse AOK Rheinland/Hamburg und die Stadtsparkasse Wuppertal, ohne deren Unterstützung eine so große Veranstaltung nicht möglich wäre. Siegfried Jähne von der AOK, der sich versiert mit der Startpistole zeigte, freute sich über die zahlreich teilnehmenden Schüler.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer