Tischtennis: Mit 2:9 geht Germania beim MTG Horst unter.

Allein auf das Fehlen von Frank Wolter ist die 2:9-Pleite von NRW-Ligist Germania beim Tabellennachbarn MTG Horst nicht zurückzuführen. Freilich sind die Essener in Bestbesetzung und eigener Halle schwer zu knacken, doch die Wuppertaler wurden regelrecht überrollt. Nach dem 0:3 aus den Doppeln und drei verlorenen Einzeln war der Zug längst abgefahren, ehe Jörn Steinwachs und Adrian Skara wenigstens noch für eine Ergebnisverschönerung sorgten. „Wir wollen jetzt am kommenden Wochenende mit zwei Heimspielen die Hinrunde positiv beenden“ sagte Frank Wolter optimistisch.

Ungleich leichter hatten es die TTC-Damen gegen den Tabellenletzten SV Bergheim. Das 8:2 war bereits der vierte Sieg in Folge, mit dem sich das Team von Tabea Meier nun in das obere Tabellendrittel gekämpft hat. Hätten nicht Jessica Lindemann und Tabea Meier jeweils knapp im Entscheidungssatz der starken gegnerischen Nummer Eins gratulieren müssen, dann wäre sogar ein Kantersieg möglich gewesen.

Die ASV-Herren plagen weiterhin Abstiegssorgen. Gegen den TTC Union Düsseldorf wehrte sich die Mannschaft um Altmeister Claus-Jürgen Erdmann fast vier Stunden, am Ende standen die Barmer beim 6:9 mit leeren Händen da. Dabei sah es bis zum 5:4 nach der ersten Einzelrunde noch gut aus, doch anschließend hatte nur noch Erdmann mit seinem zweiten Einzelsieg Grund zum Jubeln.

Nichts anbrennen ließ Landesligist Fortuna gegen den TTC Mülheim. Beim 9:3-Erfolg ragte Arne Fittig mit zwei Einzelerfolgen heraus. Germania II hat sich mit dem überaus wichtigen 9:7-Sieg gegen TTC Union Mülheim II ein wenig Luft im Abstiegskampf verschafft. Überragender Mann des Abends war Christian Mauersberger, der mit insgesamt vier Punkten maßgeblichen Anteil am Mannschaftserfolg hatte. 6:9 verloren, aber dennoch erhobenen Hauptes gingen die TTC-Herren aus der Halle des haushohen Favoriten SV Union Velbert II. Die Katernberger hatten dem Ligaprimus und designierten Aufsteiger einen großartigen Kampf geliefert. Patrick Seifert wuchs bei seinem Fünfsatzsieg gegen den bisher ungeschlagenen Ulf Boden förmlich über sich hinaus. Dennis Krüger zeigte gegen den deutlich über ihm eingestuften Vladimir Misinsky eine ebenso tolle Vorstellung wie Marcel Hübner gegen Marvin Dietz, den der TTC-Spieler schon am Rand einer Niederlage hatte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer