Nachwuchspreis des TV Beyeröde geht an Junioren-Europameister des SV Bayer.

Christian vom Lehn wurde von Oberbürgermeister Peter Jung geehrt. Norbert Koch, Vorsitzender des TV Beyeröhde, und der Hausherr Karl-Heinz Schattschneider (Filialdirektor Sparkasse ) applaudieren.
Christian vom Lehn wurde von Oberbürgermeister Peter Jung geehrt. Norbert Koch, Vorsitzender des TV Beyeröhde, und der Hausherr Karl-Heinz Schattschneider (Filialdirektor Sparkasse ) applaudieren.

Christian vom Lehn wurde von Oberbürgermeister Peter Jung geehrt. Norbert Koch, Vorsitzender des TV Beyeröhde, und der Hausherr Karl-Heinz Schattschneider (Filialdirektor Sparkasse ) applaudieren.

Gerhard Bartsch

Christian vom Lehn wurde von Oberbürgermeister Peter Jung geehrt. Norbert Koch, Vorsitzender des TV Beyeröhde, und der Hausherr Karl-Heinz Schattschneider (Filialdirektor Sparkasse ) applaudieren.

Wuppertal. Bemerkenswerte sportliche Leistungen von jugendlichen Athleten, verbunden mit Vereinstreue sind die Voraussetzungen für das "Goldene Triangulum", das der TV Beyeröhde nun schon zum 26. Mal verliehen hat.

Und mit Christian vom Lehn, dem jungen Schwimmer des SV Bayer Wuppertal, fand die Jury schnell den idealen Kandidaten für diese Auszeichnung, die in diesem Jahr wieder in den Räumen der Langerfelder Filiale der Stadtsparkasse Wuppertal im Beisein des Hausherrn Karl-Heinz Schattschneider überreicht wurde.

Der 17 Jahre alte Christian vom Lehn krönte im vorigen Jahr seine bisherige Erfolgsbilanz zahlreicher Meisterschaften und Rekorde mit dem Gewinn der Junioren-Europameisterschaft über 200 Meter Brust in Prag und setzt so die lange Tradition Wuppertaler Spitzenschwimmer fort, wie Oberbürgermeister Peter Jung in der fröhlichen Feierstunde betonte.

Wer sich mit dem Schüler des Carl-Fuhlrott-Gymnasiums ("Meine schulischen Leistungen sind auch ok.") unterhält, der erfährt, wieviel Arbeit, Trainingseifer und Disziplin erforderlich sind, um derartige Spitzenleistungen zu erzielen.

"Elf Mal pro Woche trainiere ich", sagt Christian vom Lehn, der sich schon morgens früh vor der Schule im Schwimmleistungszentrum auf Küllenhahn in die Fluten stürzt und natürlich auch dankbar ist, dass ihm die Stadt Wuppertal und sein Verein, der SV Bayer, die Rahmenbedingungen für Rekorde wie die fantastischen 2:11,07 min. über 200 Meter Brust oder die Jugendmeisterschaften über 50, 100 und 200 m schaffen.

Dazu gehört natürlich auch ein hoch qualifizierter Trainer, und der wurde mit Farshid Shami gefunden, dessen Anteil an den Erfolgen seines Athleten Peter Jung ausdrücklich würdigte

"Das Triangulum kenne ich natürlich, und habe mir gewünscht, auch einmal Preisträger zu werden", verriet Christian vom Lehn, bevor ihm Jung und der Vorsitzende des TVBeyeröhde, Norbert Koch, mit einigen Problemen das filigrane Goldkettchen mit dem symbolträchtigen Anhänger unter dem Applaus der zahlreichen Ehrengäste umlegten.

Lorbeeren, auf denen sich der Spezialist auf den Bruststrecken zwischen 50 und 200 Meter natürlich nicht ausruhen möchte. "Mein Ziel für das Jahr 2010 ist die Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaft, und dann arbeite ich natürlich auf eine Teilnahme bei den Olympischen Spielen 2012 in London hin", sagt Christian vom Lehn über seine ehrgeizigen Pläne.

Nach der ebenfalls anwesenden Simone Osygus ist er übrigens der zweite Bayer-Schwimmer, der mit dem "Triangulum" dekoriert worden ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer