Nun ist es offiziell, dass der vierfache Paralympics-Sieger zukünftig für die TSG Heilbronn im unteren Paarkreuz der Oberliga auf Punktejagd gehen wird.

wza_1500x1125_471807.jpeg
Jochen Wollmert spielt künftig in Süddeutschland Tischtennis.

Jochen Wollmert spielt künftig in Süddeutschland Tischtennis.

Jochen Wollmert spielt künftig in Süddeutschland Tischtennis.

Wuppertal. Es hatte sich schon lange abgezeichnet, dass Tischtennisspieler Jochen Wollmert in der kommendn Saison nicht mehr für den TTC Wuppertal antreten würde. Die gesamte Saison über reiste der 44-Jährige aus seinen neuen Wohn- und Arbeitsort Stuttgart für die Verbandsligaspiele seiner Mannschaft nach Wuppertal.

Nun ist es offiziell, dass der vierfache Paralympics-Sieger zukünftig für die TSG Heilbronn im unteren Paarkreuz der Oberliga auf Punktejagd gehen wird. "Das ist eine echte Herausforderung. So hoch habe ich noch nie gespielt", sagt Wollmert.

Zwar gab es zuletzt in vielerlei Hinsicht Differenzen, dennoch gehen beide Parteien nach vier Jahren nicht im Streit auseinander, weiß der TTC doch um die sportlichen Verdienste des Ausnahmeathleten.

Wollmert, der seit seiner Geburt an einer Versteifung der Hand- und Fußgelenke leidet, hat unter anderem die German Open der Behinderten im Tischtennis, ein international topbesetztes Turnier, nach Wuppertal geholt.

Seit Jahren macht er sich für die Belange der Behindertensportler stark. Zuletzt spielte er beim TTC eine äußerst erfolgreiche Saison und wird dort eine sportliche Lücke hinterlassen.

Mit Wollmert verlässt eine schillernde Persönlichkeit Wuppertal, die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer