Bartsch, Gerhard (b13)

Wuppertal. Während in den unteren Spielklassen die Rückrunde bereits begonnen hat, stehen am Wochenende auch die Teams der Landesliga bis Regionalliga in den Startlöchern. Gespannt sein darf man auf die angekündigte Aufholjagd des TTV Ronsdorf, die allerdings unter einem ungünstigen Stern steht. So wird das koreanische Wunderkind Woo Jin Jang vorläufig fehlen. Der 15-Jährige ist im Tischtennisinternat in Korea gebunden. Wann er nach Deutschland zurückkehrt, ist derzeit nicht absehbar. Ohne Jang kämpft der TTV bereits am Samstag, 11.30 Uhr, beim punktgleichen Tabellenletzten Kleve um die wohl letzte Chance, noch einmal ins Geschäft zu kommen. Beide haben zwei magere Pluspunkte und sieben Zähler Rückstand zum rettenden Ufer. Das Hinspiel endete 5:9. Klar in der Außenseiterrolle ist der TTV – trotz nach wie vor hoher Motivation – dann am Sonntag um 14 Uhr in Altena.

Staffelleiter „befördert“ Erdmann ins ASV-Oberliga-Team

Bei Oberliga-Spitzenreiter ASV Wuppertal staunte man nicht schlecht, als der Spielleiter die neue Mannschaftsaufstellung präsentierte, die aus den bisherigen Einzelergebnissen resultiert. Jürgen Erdmann ist neuer Stammspieler der Mannschaft, dafür rückt der bislang glücklose Maurizio Agresti ins zweite Glied. Erdmann zeigte in der Vorrunde als Ersatzspieler starke Leistungen und feiert nun nach neun Jahren sein Comeback in der ersten Mannschaft. Einen Tausch gibt es zwischen Miroslav Sklensky, der an Position drei nur ein Spiel verlor, und der bisherigen Nummer Zwei, Michael Höhl. Am Sonntag um 14 Uhr empfangen die Barmer an der Thorner Straße den Tabellensiebten indeland Jülich II. Auch wenn der ASV ohne Siggi Cheng auskommen muss, der beruflich in Japan unterwegs ist, wäre alles andere als ein deutlicher Sieg eine Überraschung.

Auf eine enge Partie stellt sich die SSV Germania am Samstag um 18.30 Uhr beim TTC Schwalbe Bergneustadt II ein. Dabei wollen die Wuppertaler nach dem 7:9 aus der Vorrunde diesmal den Spieß umdrehen. Für Germanias Zweite gilt in der Verbandsliga das Motto Schadensbegrenzung. Der punktlose Tabellenletzte, der sich mit Volker Rummenhohl (TTF Wetter/Herdecke) an Position drei verstärkt hat, hat es am Samstag um 18.30 Uhr in der Halle Bayreuther Straße mit der starken SG Heisingen zu tun.

Fortuna kann gegen Remscheid dem Aufstieg näher kommen

Gleich zwei Spitzenspiele stehen in der Landesliga an. Tabellenführer Fortuna empfängt am Samstag um 18.30 Uhr in der Turnhalle Haarhausen den Remscheider TV und könnte mit einem Sieg der Meisterschaft bereits jetzt einen Riesenschritt näherkommen.

Der TTV Ronsdorf II will am Sonntag um 10 Uhr (Ferdinand-Lassalle-Straße) gegen Elfringhausen seine Aufstiegsambitionen unterstreichen. Doch die Gäste haben mit Arnold Tischlik den stärksten Spieler der Liga in ihren Reihen. Der TTV hat sich mit Benjamin Springmann verstärkt, dazu gab es eine Umstellung: Mit Christian Wege und Steffen Hammes rückten beide Spitzenspieler ins mittlere Paarkreuz. Neue Nummer eins ist der junge Justin Langhanki.

Es wird für die Damen des TTC gleich ein richtungsweisendes Duell: Sie müssen beim punktgleichen TTC DSJ Stoppenberg antreten. Der Verlierer wird sich auf einem Abstiegs-Relegationsplatz der Verbandsliga wiederfinden.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer