Bis Pfingstsonntag wird beim WTC und TC Dönberg in sieben Konkurrenzen gespielt. Knapp 80 Meldungen sind bei Turnierleiter Klaus Lehmann, Vorsitzender des TC Dönberg, für die sieben Einzel-Wettbewerbe eingegangen.

Bastian Glimpel schlägt bei den Bergischen Meisterschaften auf.
Bastian Glimpel schlägt bei den Bergischen Meisterschaften auf.

Bastian Glimpel schlägt bei den Bergischen Meisterschaften auf.

Bastian Glimpel schlägt bei den Bergischen Meisterschaften auf.

Wuppertal. Die 68. Bergischen Tennismeisterschaften werden vom 20.bis zum 23. Mai, dem Pfingstsonntag, ausgetragen. Das Teilnehmerfeld beschränkt sich im Gegensatz zu den offenen Wuppertaler Stadtmeisterschaften auf Aktive, die einem Verein des Tennis-Bezirkes 4 angehören müssen. Ausrichter sind der TC Dönberg und der Wuppertaler TC.

Knapp 80 Meldungen sind bei Turnierleiter Klaus Lehmann, Vorsitzender des TC Dönberg, für die sieben Einzel-Wettbewerbe eingegangen, wobei die Herren-Konkurrenz der offenen Klasse mit 26 Nennungen den Vogel abschießt.Hier ist der Abo-Sieger Matthias Schramm (Blau-Weiß Elberfeld) an Nr. 1 gesetzt, vor seinem Dauerrivalen Bastian Cornelius (Gold-Weiß Wuppertal), dem Blau-Weißen Martin Michalek, dem Remscheider Ronny Winking und Vincent Wollweber (BWE).

Auch von den Gold-Weißen Bastian Glimpel und Thomas Mühlinghaus - Stammspieler im erfolgreichen Herren-Team der Hatzfelder - darf man einiges erwarten. Heute finden die Erstrundenbegegnungen statt, denen am Freitag ab 18Uhr auf Dönberg und der Horather Schanze die Runde der besten Acht folgt.

Etwas dürftiger sieht es mit den Meldungen in der offenen Damen-Klasse aus, wo die athletische Lauren Brink (Velbert) die Top-Favoritin ist, vor der der Vizemeisterin des Vorjahres, Janina Schlösser (SV Bayer), die in der ersten Runde (Freitag 18 Uhr, Dönberg) auf Dascha Potapova (BW Elberfeld) trifft. Mit im Achterfeld ist Zahra El Otmany (GWElberfeld), die 2009 Stadtmeisterin in der B-Klasse wurde.

Im Einzel der Herren 40 sind hinter den beiden an 1 und 2 gesetzten Erich Schmack (Hilden Ost) und Lutz Onasch (Remscheid) Frank Modest (TC Dönberg) und Ralf Weidner (Fortuna Wuppertal) zu beachten.

Die Damen 40 Konkurrenz hat mit der bei den vorjährigen Stadtmeisterschaften überragenden Sylvia Hüttemann (WTC) eine klare Favoritin, gegen die es die zuletzt in den Medenspielen sehr starke Titelverteidigerin Kathrin Meng (SV Bayer) schwer haben dürfte, ihren Vorjahreserfolg bei den "Bergischen" zu wiederholen.

Die Damen 40 beginnen heute um 16.30 Uhr auf der Dönberger Anlage. Ähnliche Dominanz wie von Sylvia Hüttemann erwartet man bei den Damen 55 von Barbara Hruby (Stadtwald Hilden). Bei den Herren 55 sind Peter A. Müller (BWE) und Peter Görner (Gold-Weiß) an 1 und 2 gesetzt.

Falls beide das Finale erreichen, darf man sich auf einen Leckerbissen freuen. "Ameise" wird Vielfachmeister Manfred Siegmund (Wiescheider TC) genannt, und fleißig will er bei den Herren65 einen weiteren Titel einheimsen. Der Eintritt ist an allen Veranstaltungstagen frei.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer