Tennis: Aushängeschild des SV Bayer erfolgreich bei den Seniorenmeisterschaften in Essen.

Wuppertal. Er ist und bleibt das Aushängeschild der Tennisabteilung des SVBayer Wuppertal: Mathias Huning (40), der bei den 42.deutschen Seniorenmeisterschaften in der Essener Helmut-von-Malotki-Halle im Einzel Vizemeister und zusammen mit seinem Finalgegner Frank Potthoff (TC Johannesberg) deutscher Meister im Doppel der Herren 40/45 wurde.

An Nr. 3 gesetzt hatte es der Vorjahressieger bei den Herren40 in der Vorrunde zunächst mit Rolf Strung (TC Porz) zu tun, gegen den er sicher mit 6:3 und 6:1 gewann, wobei ihm sein fast unerreichbarer Kanonen-Aufschlag wieder wertvolle Dienste leistete. Ein wenig mehr Mühe hatte Huning in der zweiten Runde, die er gegen Sven Hüttner (Idar-Oberstein) mit 6:3 und 7:5 überstand. Im Viertelfinale folgte ein 6:2, 7:5 gegen Carsten Berend (Harburger TC). Und mit einem 6:4, 6:4 im Halbfinale über Hendrik Böttcher (Hörstel) erreichte der Bayer-Spieler das Endspiel gegen Frank Potthoff (TC Johannesberg). Das Finale ging über drei Sätze, in denen sich der Johannesberger knapp mit 7:5, 3:6 und 6:4 durchsetzte.

Dass sie beide ein "unschlagbares" Doppel sein müssten, war ihnen schon bei der Meldung klar, hatten sie doch 2005 als Duo bei der Weltmeisterschaft in Australien zusammen den Titel bei den Herren35 geholt. Kleffmann/Neumann (Dorsten/Betzdorf) wurden von dem an Nr. 2 gesetzten Erfolgs-Doppel Huning/ Potthoff 6:2, 6:4 besiegt. Im Halbfinale gab es ein noch deutlicheres 6:4 und 6:0 über Böttcher/ Fraaß (Hörstel). Im Endspiel warteten dann die an Nr.1 gesetzten Held/Stremmel (TSV Feldkirchen/ TG Gürzenich). Und auch hier brillierten Huning/ Potthoff: Nach einem 7:6-Erfolg im Tiebreak des ersten Satzes machten die beiden mit 6:2 im zweiten Durchgang den Titel perfekt.

"Wir sind stolz auf Dich", freute sich der Tennis-Sportwart des SV Bayer, Jörg Schüller, über den zwei Meter großen ehemaligen Bundesliga-Crack, der am Gymnasium Vohwinkel ein Referendariat in Philosophie und Sport absolviert. Schüller und Huning sind in der 1. Herrenmannschaft des SV Bayer trotz erheblich jüngerer Gegenspieler nach wie vor unverzichtbare Kräfte.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer