Wuppertal. Nach ihrem 6:3-Auftakterfolg gegen Oberkassel gab es für den Neuling in der Tennis-Niederrheinliga, die Herren von Gold-Weiss Wuppertal, eine 3:6-Niederlage beim MTV Kahlenberg.

„Mit ein bisschen Glück hätten wir auch in den Einzeln noch den einen oder anderen Punkt holen können“, meinte Spielertrainer Olaf Knütel und dürfte dabei an sein Spiel gedacht haben, bei dem er im ersten Satz gegen André van der Bijl 6:2 gewonnen hatte, dann aber 1:6 verlor.Im Match-Tiebreak hatte der Holländer im MTV-Dress, van der Bijl, knapp mit 10:8 die Nase vorn.

Bastian Cornelius sah in seinem Einzel gegen Daniel Nix gut aus, verlor aber knapp mit 4:6, 4:6, während Bart de Gier, die neue Nummer eins, gegen den früheren Bayer-Crack Arko Zoutendijk 6:4 und 7:6 gewann. Jeroen van der Veen holte beim 6:1, 6:1 gegen Bastian Hainchen den zweiten Einzelpunkt. Dafür hatten jedoch Bastian Glimpel und Thomas Mühlinghaus ihre Einzel klar in zwei Sätzen verloren. In den Doppeln war nur das Duo Knütel/ Glimpel erfolgreich, während Cornelius/ Mühlinghaus ebenso die Überlegenheit der Gegner anerkennen mussten wie van der Veen/de Gier gegen ihre holländischen Landsleute Zoutendijk/ v.d. Bijl.

Am Samstag haben die Gold-Weißen ab 13 Uhr Heimrecht gegen Rot-Weiß Dinslaken. fwb

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer