Niederrheinligist benötigt einen Erfolg für den Klassenerhalt. Bayer-Herren jetzt Spitze.

wza_324x361_786339.jpeg
Matthias Huning führte die Bayer-Herren in der 2. Verbandsliga zum deutlichen 6:0-Erfolg.

Matthias Huning führte die Bayer-Herren in der 2. Verbandsliga zum deutlichen 6:0-Erfolg.

Archiv

Matthias Huning führte die Bayer-Herren in der 2. Verbandsliga zum deutlichen 6:0-Erfolg.

Wuppertal. Eher kärglich war die Winterrunden-Bilanz der Wuppertaler Tennis-Teams in der offenen Klasse am vergangenen Wochenende. Nur einen Sieg gab es zu verzeichnen, und den erzielten die 1. Herren des SV Bayer Wuppertal in der 2. Verbandsliga.

Auch ohne ihren Sportwart und unverwüstlichen Crack Jörg Schüller sowie Spitzenspieler Fred Schalkers gab es für die diesmal von Senioren-Weltmeister Mathias Huning angeführten Bayeraner einen deutlichen 6:0- Erfolg über den TC Schellenberg. Nachdem Huning, Alexander Kerber und die Nachwuchs-Kräfte Andreas Stark und Maximilian Waitz ihr Einzel jeweils in zwei Sätzen gewonnen hatten, wollten die Doppel Huning/Kerber und Stark/ Waitz nicht nachstehen und gewannen ebenfalls in zwei Durchgängen. Bayer ist nun Spitzenreiter und fährt am Samstag mit der nötigen "breiten Brust" zu Grün-Weiß Lennep.

Auch Wollenweber musste sich geschlagen geben

Das höchst spielende Team, die Herren von Blau-Weiß Elberfeld, unterlagen beim Tabellenführer TV Osterrath 1:5, wobei Matthias Schramm, Lars Buchholz und Alexander Truß in zwei Sätzen verloren, während sich Stadtmeister Vincent Wollweber erst im Match-Tiebreak geschlagen geben musste. Der Gewinnpunkt resultiert aus den geteilten Doppeln. Da lediglich ein Club aus der Niederrheinliga absteigt, könnte dem Tabellen-Vorletzten Blau-Weiß Elberfeld schon ein Sieg zum Klassenerhalt reichen. Die nächste Gelegenheit dazu ist erst im neuen Jahr, am 15. Januar.

Die Herren von Gold-Weiß Wuppertal mussten sich in der 1.Verbandsliga an der Hatzfelder Straße dem TC Kaiserswerth mit 2:4 geschlagen geben und wollen nun am Samstag beim TC Bovert wieder Boden gut machen.

Einzelsieger gegen Kaiserswerth waren Thomas Mühlinghaus und Bastian Cornelius.

Nichts zu holen gab es für die beiden Damen-Mannschaften des SV Bayer, die in der 1.Verbandsliga in verschiedenen Gruppen spielen.

Bayer-Damen arg gebeutelt

Die "Erste", die im Sommer den Aufstieg in die Niederrheinliga geschafft hat, verlor beim MTV Kahlenberg 2:4, wobei es nur einen Drei-Satz-Sieg von Anja Bode-Iber zu verzeichnen gab. Erst am 15. Januar kann der Tabellen-Fünfte Bayer I seine Bilanz aufbessern. Noch härter erwischte es die Zweitvertretung, die bei TuS Bocholt 1:5 verlor. Nur das Doppel Annika Jötten/ Katja Zerck holte einen Pluspunkt, und jetzt ruhen leise Hoffnungen auf dem heutigen Heimspiel gegen den TCSportpark Moers-Asberg.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer