Phillip Lange (M.) vom ASV Wuppertal setzt sich gegen zwei Spieler des SV Jägerhaus Linde durch.
Phillip Lange (M.) vom ASV Wuppertal setzt sich gegen zwei Spieler des SV Jägerhaus Linde durch.

Phillip Lange (M.) vom ASV Wuppertal setzt sich gegen zwei Spieler des SV Jägerhaus Linde durch.

Fischer, Andreas (f22)

Phillip Lange (M.) vom ASV Wuppertal setzt sich gegen zwei Spieler des SV Jägerhaus Linde durch.

Wuppertal. Beim Qualifikationsturnier für die Wuppertaler Fußball-Hallenstadtmeisterschaften in der Uni-Halle haben der ASV Wuppertal, der TSV Fortuna, SSV Germania und Jägerhaus Linde am Samstagnachmittag als letzte vier Teams den Einzug ins Finalturnier am Sonntag geschafft. Ausrichter FSV Vohwinkel, der für den Veranstalter Fußballkreis Wuppertal das Turnier organisiert, freute sich über den Tag verteilt über mehr als 600 Zuschauer in der Uni-Halle.

Deutlich mehr wären  für den Sonntag (5. Januar) erwartet worden, wenn die besten 16 Teams in der Uni-Halle zum Finalturnier antreten sollten

Das Turnier wurde aber noch am Abend abgesagt, achdem es gegen Ende des Quaklifikationsturniers vor der Halle  eine Messerstecherei gegeben hatte, bei der ein Ordner schwer verletzt wurde (si)e auch Startseite  Lokales. .

Die Gruppen für Sonntag hätten  folgendermaßen ausgesehen:

Gruppe 1: TSV Ronsdorf, TuS Grün-Weiß, SF Dönberg, Jägerhaus Linde

Gruppe 2: Cronenberger SC, SSV Sudberg, SV Bayer, SSV Germania

Gruppe 3: FSV Vohwinkel, SC Sonnborn, FK Jugoslavija, TSV Fortuna

Gruppe 4: Wuppertaler SV, TSF Wuppertal, FC 1919, ASV Wuppertal

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer