e72df7ff-2e1e-49cc-bcfd-50c07ef6bd69.jpg

Bild 1 von 2

Wuppertal. Neue Frauenpower gibt es in Wuppertals Osten. Kein Wunder, dass die Handballerinnen des TV Beyeröhde und die Basketballerinnen des Barmer TV eine Fanfreundschaft eingegangenen sind und gegenseitig für sich werben. Für Argumente haben sie selbst gesorgt. Beyeröhde vor allem mit Toren, die sie durch die Dritte Liga preschen ließ. Nach dem Aufstieg zeigt die Mannschaft von Trainerin Meike Neitsch (linkes Foto: TVB) auch eine Klasse höher bereits, dass sie sich behaupten kann, auch wenn einige Punkte nach hohen Führungen abgegeben werden.

Eine kleine Basketballeuphorie hat der BTV ausgelöst und erinnert damit an glorreiche Zeiten. Die über Jahre gewachsene Mannschaft schafft den Aufstieg in die zweite Liga und wird danach durch deutsche wie zwei amerikanische Spielerinnen verstärkt. Was möglich ist, zeigen die ersten vier Spiele, die sämtlich gewonnen werden. Vor allem die erste Partie gegen Göttingen vor 1000 Zuschauern in der Uni-Halle (Foto: Andreas Fischer) bleibt in bester Erinnerung. Jetzt hofft der BTV, dass die wegen Dachsanierung gesperrte Heckinghauser Halle möglichst schnell fertig wird, damit es auf der Zielgeraden der Saison noch „echte“ Heimspiel geben kann.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer