Beim renommierten Schwimmfest gibt es zwei Finalteilnahmen.

Beim renommierten Schwimmfest gibt es zwei Finalteilnahmen.
Marlte Delkeskamp behauptete sich als Siebter im Weltklassefeld über 200 Meter Brust. Archiv

Marlte Delkeskamp behauptete sich als Siebter im Weltklassefeld über 200 Meter Brust. Archiv

Fries

Marlte Delkeskamp behauptete sich als Siebter im Weltklassefeld über 200 Meter Brust. Archiv

Wuppertal. Mit zwölf Schwimmern der ersten Trainingsgruppe nahm die SG Bayer am Luxemburg Euro-Meet teil und behauptete sich im Feld der zahlreichen Klasseschwimmer erstaunlich gut.

Das renommierte internationale Schwimmfest lockt regelmäßig nahezu die gesamte europäische Schwimmelite in die luxemburgische Hauptstadt. Auch diesmal gehörten zu den 746 Startern aus 25 Ländern zahlreiche Olympiateilnehmer sowie Welt- und Europameister.

Für die größte Überraschung im Team von Bayer-Trainer Michael Bryja sorgte der erst 16-jährige Jan Delkeskamp, der in 2:20,88 Minuten den siebten Platz im A-Finale belegte. Mit Weltmeister Marco Koch gewann dort der aktuell beste deutsche Schwimmer in einer absoluten Weltklassezeit.

Als zweites Mitglied der Bayer-Riege schaffte Tanja Makaric den Einzug in A-Finale. Dort wurde die 18-jährige in 1:05,37 Minuten Zehnte. Über 200 m Rücken verpasste sie als Elfte in 2:21,10 Minuten den Finaleinzug nur knapp.

Katarzyna Baranowska, die hart für ihren Traum von Olympia trainiert, wirkte in Luxemburg noch etwas müde, stand aber im B-Finale über 200 m Lagen, wo sie in 2:21,14 Minuten Platz vier belegte.

Beinahe hätte es für die SG Bayer sogar für eine Medaille gereicht. Über 4 x100-m- Lagen-Mixed belegten Tanja Makaric, Jan Delkeskamp, Jana Markgraf und Lars Illing in 4:05,62 Minuten den undankbaren vierten Platz.

Michael Bryja war mit dem Auftritt seiner Schützlinge, die 17 neue persönliche Bestzeiten schwammen, sehr zufrieden. „Obwohl allen noch die harte Vorbereitung auf die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften am kommenden Wochenende in Gelsenkirchen in den Knochen steckte, war das in Luxemburg ein erfreuliches Ergebnis.“ pek

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer