Bei den Jahrgangs-Meisterschaften zeigen sich die Athleten der SG Bayer in toller Form für die nationalen Titelkämpfe in Berlin.

Wuppertal. Die Jahrgangs-Meisterschaften des Schwimm-Verbandes Nordrhein-Westfalen in Köln verliefen als letzter Test vor den Deutschen Meisterschaften vom 31. Mai bis 5. Juni in Berlin für die Wuppertaler Vereine recht erfolgreich.

Im Leistungszentrum Müngersdorf bewiesen die Aktiven der Jahrgänge 1995 bis 1999, dass das harte Trainingsprogramm der vergangenen Wochen Früchte getragen hat.

Mit 31 Medaillen (12 Gold, 5 Silber, 14 Bronze) präsentierte sich in Köln der von Susanne Jedamsky hervorragend vorbereitete Nachwuchs der SG Bayer in Topform.

„Ich kann mich nicht erinnern, dass wir in den letzten Jahren bei NRW-Jahrgangsmeisterschaften schon einmal so viele Titel geholt haben“, sagte Bayer-Abteilungsleiterin Simone Osygus und war erfreut über die Titelflut.

Bei 121 Starts schwimmen die Bayer-Athleten 86 Bestzeiten

Mit fünf Titeln und zwei dritten Plätzen im Jahrgang 1999 war Sarah Jedamsky die große Gewinnerin der Meisterschaften. Drei Goldmedaillen gewann im gleichen Jahrgang Jana Markgraf, die außerdem das Ticket für die Deutschen Meisterschaften lösen konnte.

Im Jahrgang 1997 beeindruckte Tanja Makaric bei ihren zwei Siegen mit Top-Zeiten, wobei besonders die 2:23,30 Minuten über 200m-Rücken herausragten. Weitere Siege für die SG Bayer fuhren im Jahrgang 1997 Fynn Minuth über 200m-Schmetterling und im Jahrgang 1995 Daniel Trosin über 400m-Freistil ein.

Bei ihren 121 Starts schwammen die Bayer-Schwimmer 86 neue persönliche Bestzeiten und erfüllten damit voll die Vorgaben ihrer hoch zufriedenen Trainerin Susanne Jedamsky.

Jenny Sonnenschein über 200m-Freistil für Berlin qualifiziert

Überzeugende Leistungen boten auch die sechs Teilnehmer der SG Wasserfreunde-Neuenhof, die bei 15 Einsätzen achtmal eine neue persönliche Bestleistung aufstellten. Mit Medaillenchancen war aus dem Wasserfreunde-Aufgebot Jenny Sonnenschein nach Köln gefahren.

Die 14-Jährige erfüllte die Erwartungen und gewann über 200m-Freistil im Jahrgang 1997 Bronze. Auch sie konnte sich für die nationalen Titelkämpfe in Berlin qualifizieren. Das gelang schon vorher ihrem Vereinskameraden Toni Schumann, der in Köln wegen einer Erkältung geschwächt an den Start ging und mit Rang acht über 200m-Brust sein bestes Ergebnis erzielte.

Mit neuen Bestzeiten wussten Lea Ernst und Paul Wenzel zu gefallen. Bei seinem zehnten Platz im Jahrgang 1996 über 200m-Brust war Wenzel mit 2:48,76 Minuten rund zehn Sekunden schneller als bei den Meisterschaften des Vorjahres in Warendorf. Lea Ernst schwamm im Jahrgang 1998 als Fünfzehnte über 50m Freistil in 30,74 sec. nur knapp an der magischen 30-Sekundenmarke vorbei.

Maurice Glarmin von der Ronsdorfer SG erreichte mit Platz zehn über 100m-Schmetterling in 1:03,16 Minuten eine Top-Ten- Platzierung in Deutschlands mitgliedsstärkstem Landesverband.

Leserkommentare


() Registrierte Nutzer